Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt USA rechnen mit Verlängerung der Atomgespräche
Nachrichten Politik Deutschland / Welt USA rechnen mit Verlängerung der Atomgespräche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 13.07.2015
Bei den Atomgesprächen in Wien seien „echte Fortschritte“ gemacht worden, sagte der Sprecher von Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Montag in Washington. Quelle: afp
Anzeige
Wien

 Solange die Verhandlungen weiter „nützlich“ seien, werde es „zumindest eine kurzfristige Verlängerung des Interimsabkommens“ geben. Earnest sagte, dass noch „einige Streitfragen“ ungelöst seien. Allerdings würden die „schwierigsten Themen“ auch ganz am Ende behandelt.

Auch aus dem Außenministerium in Washington hieß es, dass die Verhandlungen fortgesetzt werden sollten. „Es ist unserer Erwartung, dass das Interimsabkommen weiter gilt“, sagte Sprecher John Kirby. Ihm sei nicht bekannt, dass die US-Unterhändler aus Wien abgezogen würden. Die USA seien „näher als wir es jemals waren“ an einem Deal mit Teheran.

Um Mitternacht läuft eine weitere Frist für einen Abschluss der Atomverhandlungen mit dem Iran aus. Wegen anhaltender Differenzen war die eigentlich zum 30. Juni terminierte Verhandlungsrunde bereits drei Mal verlängert worden. Ziel ist ein Abkommen, das dem Iran die zivile Nutzung der Atomtechnologie erlaubt, aber die Entwicklung von Atomwaffen verhindert. Zu den verbleibenden Streitpunkten gehörten der Zeitplan für die Aufhebung der Sanktionen gegen Teheran, die Inspektion iranischer Militäranlagen und die Laufzeit des Abkommens.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Flügel um den früheren AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke will eine neue Partei gründen - und die Würfel dafür fallen voraussichtlich am kommenden Sonntag in Kassel. Mehrere Namen sind für die neue Partei im Gespräch: „Die Reformer“ könnte sie heißen, womöglich aber auch „Bürgerliche Reformer Deutschlands“ (BRD).

Klaus Wallbaum 16.07.2015

Lange war er von der Bühne verschwunden, nun kehrt Michael Hartmann zurück - wenn auch nur eingeschränkt. Hartmann hatte im Juli 2014 öffentlich zugegeben, die synthetische Droge „Crystal Meth“ einen Monat lang konsumiert zu haben,

16.07.2015
Deutschland / Welt Wiederwahl durch die Euro-Finanzminister - Dijsselbloem bleibt Vorsitzender der Eurogruppe

Der Niederländer Jeroen Dijsselbloem bleibt Vorsitzender der Eurogruppe. Der 49-Jährige wurde am Montag in Brüssel von den Euro-Finanzministern für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, wie der EU-Ministerrat mitteilte.

13.07.2015
Anzeige