Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
USA rechnen mit Verlängerung der Atomgespräche

„Einige Streitfragen“ ungelöst USA rechnen mit Verlängerung der Atomgespräche

Die US-Regierung richtet sich auf eine neuerliche Verlängerung der Verhandlungen über das iranische Atomprogramm ein. Bei den Gesprächen in Wien seien „echte Fortschritte“ gemacht worden, sagte der Sprecher von Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Montag in Washington.

Voriger Artikel
Luckes neue Partei könnte „BRD“ heißen
Nächster Artikel
Widerstand gegen Tsipras nimmt zu

Bei den Atomgesprächen in Wien seien „echte Fortschritte“ gemacht worden, sagte der Sprecher von Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Montag in Washington.

Quelle: afp

Wien.  Solange die Verhandlungen weiter „nützlich“ seien, werde es „zumindest eine kurzfristige Verlängerung des Interimsabkommens“ geben. Earnest sagte, dass noch „einige Streitfragen“ ungelöst seien. Allerdings würden die „schwierigsten Themen“ auch ganz am Ende behandelt.

Auch aus dem Außenministerium in Washington hieß es, dass die Verhandlungen fortgesetzt werden sollten. „Es ist unserer Erwartung, dass das Interimsabkommen weiter gilt“, sagte Sprecher John Kirby. Ihm sei nicht bekannt, dass die US-Unterhändler aus Wien abgezogen würden. Die USA seien „näher als wir es jemals waren“ an einem Deal mit Teheran.

Um Mitternacht läuft eine weitere Frist für einen Abschluss der Atomverhandlungen mit dem Iran aus. Wegen anhaltender Differenzen war die eigentlich zum 30. Juni terminierte Verhandlungsrunde bereits drei Mal verlängert worden. Ziel ist ein Abkommen, das dem Iran die zivile Nutzung der Atomtechnologie erlaubt, aber die Entwicklung von Atomwaffen verhindert. Zu den verbleibenden Streitpunkten gehörten der Zeitplan für die Aufhebung der Sanktionen gegen Teheran, die Inspektion iranischer Militäranlagen und die Laufzeit des Abkommens.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verhandlungen vor Abschluss
Foto: In der Nacht gab es in Wien noch einmal mehrere Verhandlungsrunden in unterschiedlicher Besetzung.

Bei den Verhandlungen über ein Ende des jahrelangen Atomstreits mit dem Iran hat es laut westlichen Diplomaten eine Einigung gegeben haben. Details sollen am Vormittag in einer Pressekonferenz vorgestellt werden.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.