Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt "Wir kriegen das mit TTIP hin"
Nachrichten Politik Deutschland / Welt "Wir kriegen das mit TTIP hin"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 05.12.2015
Von Michael B. Berger
Gabriel sprach am Mittwochabend vor Unternehmern in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Ich glaube, dass wir das hinkriegen“, sagte Gabriel am Mittwochabend vor Unternehmern in Hannover. Das vom ehemaligen TUI-Chef Michael Frenzel geleitete Wirtschaftsforum der SPD hatte Gabriel sowie Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil eingeladen. Gabriel sagte, die Diskussion um TTIP sei eine „sehr deutsche“, bei der mit vielen Ängsten hantiert werde. Auch er habe Kritik an Details, doch überwiege seine Sorge, dass das Abkommen überhaupt nicht zustande komme. „Falsch ist, dass Standards abgesenkt werden. Profiteur dieses Abkommens wäre in erster Linie der Mittelstand.“ Seine Sorge sei allerdings, dass die Amerikaner das Interesse an dem Abkommen verlören. Schließlich sei Barack Obama der erste amerikanische Präsident, der behaupte, die USA seien eine pazifische und keine transatlantische Nation. „Ein Abkommen der USA mit uns hätte jedenfalls bessere Standards als eines zwischen den USA und China – das muss man bedenken.“

Gabriel sprach auch kurz über die Flüchtlingspolitik. Er sei seit Sonntag sicher, dass jetzt ein „Neustart“ gelinge. „Der wesentliche Auftrag ist, das Schengen-Abkommen wieder zu realisieren.  Das heißt offene Innen- und sichere Außengrenzen.“ Man werde gezielte Zuwanderung über Kontingente aus der Türkei organisieren. Ministerpräsident Weil sagte, gerade jetzt brauche die Wirtschaft Europa – „auch wenn man sich in der Flüchtlingskrise alleingelassen fühlt“. In Niedersachsen gingen zwei Drittel aller Exporte in den Euro-Raum.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die EU will die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate verlängern. Es gebe eine "allgemeine Übereinstimmung", in diese Richtung zu gehen, sagte der spanische Außenminister José Manuel García-Margallo am Mittwoch in Brüssel.

02.12.2015
Deutschland / Welt Die Nato-Osterweiterung - 28:0 für Montenegro

Die Nato-Osterweiterung gilt seit langem als einer der Hauptgründe für die Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Doch die Allianz will sich die Aufnahmen weiterer Staaten nicht verbieten lassen.

02.12.2015

Klimawandel als Gewalttat: Wenn Politiker aus kleinen Inselstaaten sprechen, nehmen sie kein Blatt vor den Mund. Kein Wunder - ihr Zuhause ist von der Erderwärmung unmittelbar bedroht.

02.12.2015
Anzeige