Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Zahl der Erwerbslosen sinkt im Juni erneut
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Zahl der Erwerbslosen sinkt im Juni erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 30.06.2011
Die Erwerbslosenzahlen sind im Juni nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit erneut gesunken. Quelle: dpa
Anzeige
Nürnberg

Dank der boomenden Konjunktur geht der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt weiter: Im Juni ist die Zahl der Erwerbslosen in Deutschland nach Schätzungen von Experten um rund 80 000 gesunken. Bereinigt um saisonale Faktoren rechnen die Fachleute großer Banken mit einem Minus von knapp 20 000, wie eine Befragung ergab.

Die offiziellen Arbeitsmarktzahlen gibt die Bundesagentur für Arbeit (BA) an diesem Donnerstag bekannt. Im Mai war die Zahl der Erwerbslosen mit 2,96 Millionen unter die Drei-Millionen-Marke gesunken. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,0 Prozent.

Für Jobsucher herrschen derzeit gute Zeiten, zumal die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen im Juni so hoch war wie seit Jahren nicht mehr. Am Mittwoch teilte die BA bereits mit, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften auf einen Rekordwert gestiegen sei. Denn zum einen stellten die Unternehmen neue Mitarbeiter ein, um die vollen Auftragsbücher abzuarbeiten. Zum anderen nutzten viele Arbeitnehmer die günstige Konjunkturphase, um sich einen neuen Job zu suchen - die Betriebe müssen die jeweiligen Stellen dann neu ausschreiben. Und nicht zuletzt bleibt laut BA so manche Stelle unbesetzt, weil einige Betriebe Probleme haben, entsprechende Fachkräfte zu finden.

Der von der Nürnberger Behörde entwickelte Stellenindex BA-X stieg deshalb im Juni von 165 auf 168 Punkte. Das ist der höchste Wert seit Erfassung der offenen Stellen im Jahr 2004 - und dass, obwohl es im Mai zum ersten Mal seit der Wirtschaftskrise wieder einen minimalen Rückgang zu verzeichnen gab. Doch der Rückgang der Arbeitslosigkeit dürfte nach Aussage von Experten nicht im gleichen Tempo voranschreiten wie in den vergangenen Monaten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geht davon aus, dass die Arbeitslosenzahl in diesem Jahr voraussichtlich die Vier- Millionen-Marke „nicht überschreiten“ wird. Außerdem hat sie ihr neues Jobcenter-Konzept für kommende Woche angekündigt.

21.01.2010

Der Herbstaufschwung sorgt für frischen Wind auf dem Arbeitsmarkt. Experten haben für September einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 120.000 bis 130.000 errechnet. Bei einem noch stärkeren Aufschwung könnte sogar die Drei-Millionen-Marke unterschritten werden.

29.09.2010

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: In Deutschland ist die saisonbereinigte Zahl der Arbeitslosen im Mai überraschend deutlich gefallen. 3,246 Millionen Menschen waren ohne Job, das sind 45.000 weniger als im Vormonat.

01.06.2010

Nach der Zustimmung des griechischen Paralments zu dem Sparpaket ist es in der griechischen Hauptstadt Athen erneut zu schweren Ausschreitungen gwaltbereiter Demonstranten gekommen. Die Randalierer warfen dabei auch Brandflaschen. Medien berichteten von über 500 Verletzten.

30.06.2011

Der Bundespräsident rügt die Regierung: Nach Ansicht von Christian Wulff hätten Politiker den Ausstieg aus der Atomenergie den Bürgern besser vermitteln müssen. Gleich mehrere Seitenhiebe teilt er an die CDU aus.

Reinhard Urschel 29.06.2011

Es soll eine Gewissensfrage sein, kein Streitgrund: das heikle Thema Organspende. Gesundheitspolitiker beharren zum Teil auf Vorschlägen, gegen die es gravierende ethische Einwände gibt. Die SPD- und Unions-Fraktionsvorsitzenden favorisieren eine Entscheidungslösung.

29.06.2011
Anzeige