Menü
Anmelden
Nachrichten Politik Landrat setzt Flüchtlinge vor Kanzleramt ab

Landrat setzt Flüchtlinge vor Kanzleramt ab

Protest gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel (CDU): Landrat Peter Dreier (Freie Wähler) aus Landshut hat am Donnerstag 31 Flüchtlinge mit einem Bus zum Kanzleramt nach Berlin geschickt. Die Migranten bestiegen am Vormittag den Bus in Bayern.

Quelle: Armin Weigel

Bei den Migranten handelt es sich um Flüchtlinge, deren Asylantrag bereits anerkannt wurde. Sie gelten als sogenannte Fehlbeleger, die in Flüchtlingsunterkünften untergebracht sind, sich aber eigentlich eine eigene Wohnung suchen müssten.

Quelle: Armin Weigel

"Ein Ende der Flüchtlingswellen ist überhaupt nicht in Sicht, die Kapazitäten an menschenwürdigen Unterbringungsmöglichkeiten in unserem Land gehen rapide zur Neige und ich sehe nicht, dass bislang neue Wohnungen für die Zuwanderer gebaut worden wären", kritisierte Landrat Dreier.

Quelle: Armin Weigel
Anzeige