Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichtenticker
Prozesse
In Düsseldorf muss sich der mutmaßliche frühere Finanzchef der kurdischen Arbeiterpartei PKK vor Gericht verantworten.

Gegen den mutmaßlichen früheren Finanzchef der kurdischen Arbeiterpartei PKK in Europa beginnt heute in Düsseldorf der Strafprozess. Der 47-jährige türkische Staatsbürger muss sich als Mitglied einer Terrorvereinigung vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht verantworten.

mehr
Konflikte
Ein Panzer der syrischen Armee nahe der Kleinstadt Tal Sakka: Eine UN-Expertengruppe hat Hinweise auf kleinere Einsätze von Chemiewaffen in Syrien.

Im syrischen Bürgerkrieg ist nach französischen Erkenntnissen auch der hoch giftige Kampfstoff Sarin eingesetzt worden. Das Nervengas sei bei Tests von Proben in französischen Labors nachgewiesen worden, teilte Außenminister Laurent Fabius am Dienstag in Paris mit.

mehr
Nato
Thomas de Maizière in Brüssel am Rande eines Nato-Treffens.

Die Nato-Staaten haben sich auf mehr Schutz von Einrichtungen des Bündnisses gegen elektronische Bedrohungen aus dem Internet geeinigt. Die Verteidigungsminister der 28 Nato-Staaten verständigten sich aber noch nicht darauf, ob und wie die Allianz helfen soll, falls einzelne Staaten um Hilfe gegen Cyber-Angriffe auf die eigenen nationalen Einrichtungen bitten.

mehr
Prozesse
Nicole Schneiders, Rechtsanwältin von Ralf Wohlleben. Die Bundesanwaltschaft wirft sowohl Carsten S. als auch Wohlleben Beihilfe zu neun Morden vor.

Im NSU-Prozess hat ein Angeklagter einen Waffenkauf für die mutmaßlichen Neonazi-Terroristen gestanden. Der 33 Jahre alte Carsten S. gab am Dienstag am fünften Verhandlungstag vor dem Oberlandesgericht München zu, eine Pistole mit Schalldämpfer besorgt zu haben - mit einer solchen Waffe der Marke "Ceska" wurden neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft ermordet.

mehr
Innenpolitik
Die Proteste gegen die islamisch-konservative Regierung in der Türkei dauern an.

Die türkische Regierung hat sich am fünften Tag der landesweiten Protestwelle erstmals um Deeskalation bemüht. Vizeregierungschef Bülent Arinc entschuldigte sich am Dienstag nach einem Treffen mit Staatspräsident Abdullah Gül für die Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten.

mehr
Energie
Mitglieder des Aktionsbündnisses "No Moor Fracking" protestieren in Wagenfeld-Ströhen (Niedersachsen).

Der Gesetzentwurf der schwarz-gelben Regierung zur Neuregelung der Gasförderung aus tiefen Gesteinsschichten, dem sogenannten Fracking, ist gescheitert. Die Unionsfraktion im Bundestag habe entschieden, den Entwurf nicht mehr in dieser Wahlperiode einzubringen, teilte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) am Dienstag am Rande einer Fraktionssitzung in Berlin mit.

mehr
Menschenrechte
In der Nacht zum 4. Juni 1989 hatte die chinesische Armee die Demokratiebewegung blutig niedergeschlagen. Die Soldaten eröffneten das Feuer und gingen mit Panzern gegen Demonstranten vor. Foto: How Hwee Young

In Hongkong haben mehrere zehntausend Menschen an die blutige Niederschlagung der Studentenbewegung vor 24 Jahren in China erinnert. Sie forderten am Dienstag endlich eine Aufklärung der Ereignisse in der Nacht zum 4. Juni 1989 nach den Protesten auf dem Tian'anmen-Platz.

mehr
Verteidigung
Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) verlässt eine Befehlsstelle des Transporthubschrauberregiments 10 in Faßberg (Kreis Celle).

Der Bundesrechnungshof hat dem Verteidigungsministerium in der "Euro Hawk"-Affäre schwere Vorwürfe gemacht. Sie betreffen aber nur teilweise die Amtszeit von Ressortchef Thomas de Maizière (CDU).

mehr
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.