Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jede fünfte rechte Straftat wird in Hannover verübt

Bilanz für erstes Halbjahr Jede fünfte rechte Straftat wird in Hannover verübt

Die Zahl der Straftaten mit rechtem Hintergrund hat sich in Niedersachsen auf insgesamt 668 im ersten Halbjahr 2015 gestiegen. Mehr als jede fünfte davon wurde in Hannover und dem Umland verübt (insgesamt 141).

Voriger Artikel
Paritätischer weist Vorwurf zurück
Nächster Artikel
Hochschulen erhalten 115 Millionen Euro
Quelle: Symbolbild

Hannover. Mehr rechte Straftaten: In Niedersachsen hat es im zweiten Quartal 2015 einen leichten Anstieg gegeben. Die Polizei registrierte von April bis Juni landesweit 346 Delikte. Dies sind 24 mehr als im Zeitraum Januar bis März. Das geht aus Antworten der Landesregierung der Grünen hervor.

Von den niedersachsenweit insgesamt 668 rechten Straftaten im ersten Halbjahr waren der Landesregierung zufolge 43 Gewaltdelikte, 245 hatten einen fremdenfeindlichen oder rassistischen Hintergrund. Gegen 351 Personen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Die meisten Straftaten, denen nach Einschätzung der Behörden eine rechte Orientierung der Täter zugrunde lag, wurden im ersten Halbjahr 2015 in der Landeshauptstadt Hannover registriert (93). In Region Hannover wurden 48 Taten gezählt, in Braunschweig 53 und in Göttingen 29.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.