Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen AfD wirft einzigen Abgeordneten aus Partei
Nachrichten Politik Niedersachsen AfD wirft einzigen Abgeordneten aus Partei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 28.04.2016
Ärger in den eigenen Reihen: Die AfD Bremen will ihren einzigen Abgeordneten im Landtag nicht mehr, der will sich das nicht gefallen lassen. Quelle: dpa/Symbolfoto
Anzeige
Bremen

Damit muss ein Schiedsgericht über das Ausschlussverfahren entscheiden. In der Bremer AfD tobt seit längerem ein Machtkampf. Tassis und andere Parteimitglieder sind unzufrieden mit der Arbeit des Landesvorstands und wollen dessen Abwahl auf einem Parteitag am 29. Mai erreichen.

Die AfD hatte bei der Wahl zum Parlament des Stadtstaates im Mai 2015 vier Sitze errungen. Drei Abgeordnete wechselten aber später zur Partei Alfa. Sie war im vergangenen Sommer als Abspaltung der AfD gegründet worden. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Neuer Kurs der Landesregierung - Weil legt die Moslemverträge auf Eis

Kurz vor Spitzengespräch mit den Fraktionschefs hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) einen Kurswechsel beim geplanten Staatsvertrag mit Muslimen signalisiert. Von einem schnellen Abschluss ist jetzt nicht mehr die Rede. Grund ist ein Führungswechsel beim Landesverband der Muslime.

Michael B. Berger 29.04.2016

Nach Beschwerden über angeblich verdreckte Zimmer für Polizeibeamte in der Hamelner Linsingen-Kaserne bemühen sich die Verantwortlichen um Schadensbegrenzung. Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat am Montag zu Führungen durch die Kasernengebäude und die Mensa eingeladen. Zuvor hatte sich bereits Innenminister Boris Pistorius entschuldigt.

26.04.2016

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Deshalb sollten besonders Jugendliche und Erwachsene ihren Impfschutz überprüfen. Darauf macht Niedersachsens Gesundheitsministerium anlässlich der Internationalen Impfwoche aufmerksam.

25.04.2016
Anzeige