Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Bekommt Niedersachsen Winterferien ab 2018?

Kultusministerin erörtert zwei Varianten Bekommt Niedersachsen Winterferien ab 2018?

Niedersachsens Kultusministerium prüft nach einem entsprechenden Landtagsbeschluss von Ende 2013 die Einführung von Winterferien ab 2018. Da von Eltern zudem der Wunsch geäußert wurde, wie in anderen Bundesländern auch Pfingstferien einzuführen, soll auch diese Möglichkeit untersucht werden.

Voriger Artikel
Polizei verhaftet Terrorverdächtigen
Nächster Artikel
22.000 Beamte wollen Nachzahlung

Kultusministerium FRauke Heiligenstadt prüft nach einem entsprechenden Landtagsbeschluss von Ende 2013 die Einführung von Winterferien ab 2018.

Quelle: dpa

Hannover. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) erörtert daher nach Angaben ihres Ministeriums vom Freitag zur Zeit zwei Varianten mit den betreffenden Verbänden. Die eine sieht ausschließlich Winterferien vor, die andere eine Variante, bei der Winter- und Pfingstferien alternieren könnten.

Im Gegenzug würden dafür dann andere Ferientage verlegt. Für Heiligenstadt stünden pädagogische Interessen dabei im Vordergrund, betonte die Sprecherin. „Die jetzt gestartete Diskussion bedeutet keine Vorentscheidung darüber, ob es Winter- oder Pfingstferien in Niedersachsen künftig geben wird.“

Was meinen Sie?

Sollen in Niedersachsen Winterferien eingeführt werden?

SPD, CDU, FDP und Grüne hatten bereits Ende 2013 eine gemeinsame Resolution beschlossen, in der auch eine Entzerrung der Sommerferien gefordert wird. Bislang haben Schüler in Niedersachsen nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse Ende Januar nur zwei Tage frei, während es in Ländern wie Berlin und Sachsen-Anhalt einwöchige Winterferien gibt, die oft für Skiurlaube genutzt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schulpolitik
Foto: Sprachförderschulen wie die Albert-Liebmann-Schule in Hannover – hier ein Archivbild mit Schülern auf dem neu vor drei Jahren neu gestalteten Pausenhof – werden nicht aufgelöst.

Niedersachsen reagiert auf sinkende Schülerzahlen und gestaltet die Schullandschaft um. Nach Kritik hat Kultusministerin Heiligenstadt jetzt kleine Änderungen auf dem Reformweg präsentiert. So will sie die Inklusion verlangsamen. Allerdings bleibt es bei der umstrittenen Stärkung der Gesamtschulen.

mehr
Mehr aus Niedersachsen
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.