Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Brandanschlag auf Auto von AfD-Jungfunktionär

Göttingen Brandanschlag auf Auto von AfD-Jungfunktionär

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in Göttingen einen Brandanschlag auf das Auto eines Funktionärs der AfD-Nachwuchs-Organisation „Junge Alternative“ verübt. Das Fahrzeug sei auf einem Parkplatz im Stadtteil Weende-Nord durch die Flammen vollständig zerstört worden, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Voriger Artikel
GEW fordert mehr Geld für Lehrer
Nächster Artikel
Niedersachsen geht nicht gegen Asylpaket II vor
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Die Ermittler fanden am Tatort Symbole, die auf Täter aus dem linksextremen politischen Spektrum hindeuten, sagte die Sprecherin. Der Fahrzeughalter hatte in jüngerer Vergangenheit zusammen mit einem weiteren Funktionär der rechtspopulistischen „Jungen Alternative“ wiederholt Demonstrationen eines sogenannten Freundeskreises in Duderstadt (Kreis Göttingen) angemeldet. Zu den Veranstaltungen hatten sich jeweils Dutzende Personen aus dem rechten politischen Spektrum versammelt. Dabei wurden auch fremden- und flüchtlingsfeindliche Parolen gerufen. Dagegen hatte sich immer stärkerer Protest formiert. Das Auto des zweiten JA-Funktionärs war im Januar ebenfalls von Unbekannten demoliert worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.