Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Busemann stellt neues Gefängnis für Sicherungsverwahrte vor
Nachrichten Politik Niedersachsen Busemann stellt neues Gefängnis für Sicherungsverwahrte vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 04.07.2011
Justizminister Busemann gibt neuen Standort für Sicherungsverwahrung bekannt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann stellt heute den künftigen Unterbringungsort für Sicherungsverwahrte in Niedersachsen vor. Bisher sind die Betroffenen in besonderen Abteilungen in Justizvollzugsanstalten im ganzen Land untergebracht.

Künftig soll es einen zentralen Unterbringungsort in einem einzigen Gefängnis geben, das dafür in Teilen umgebaut wird. Hintergrund ist ein Gerichtsurteil, nachdem Sicherungsverwahrte eine Unterbringung bekommen müssen, die sich deutlich von der Strafhaft unterscheidet. So müssen die Wohnräume der Betroffenen, die nach Verbüßung ihrer Haft weiter festgehalten werden, weil sie noch immer als gefährlich gelten, größer sein als herkömmliche Gefängniszellen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Wie soll der Staat mit Straftätern umgehen, die ihre Haft verbüßt haben, aber immer noch als gefährlich gelten? Eine Antwort auf die schwierige Frage der Sicherungsverwahrung wird jetzt das Bundesverfassungs-
gericht geben.

03.05.2011

Vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt die Justizministerin persönlich die Sicherungsverwahrung. Doch ob der Umgang mit gefährlichen Straftätern in der Praxis den Anforderungen des Grundgesetzes genügt, bleibt zweifelhaft.

08.02.2011

Das Landgericht Hannover prüft die Sicherungsverwahrung im Fall eines 65-jährigen, einschlägig vorbestraften Sexualstraftäters. Bei dem Prozess, der gestern vor der 18. Großen Strafkammer des Landgerichts begann, geht es für Hans-Wilhelm A. um alles.

Sonja Fröhlich 26.05.2011

Trotz steigender Steuereinnahmen steht Niedersachsen weiter unter Konsolidierungsdruck. Auch 2012 müssen die Ministerien 350 Millionen Euro einsparen. Trotzdem kommt der Etat voraussichtlich nicht ohne 1,6 Milliarden Euro neue Schulden aus.

03.07.2011

Hannovers neuer Bischof Ralf Meister steht nach 100 Tagen im Amt noch ganz am Anfang eines Besuchsmarathons durch Deutschlands größte evangelische Landeskirche. Langer Atem ist gefragt: Der demografische Wandel stellt die Kirche vor eine große Herausforderung.

03.07.2011

Der nervenaufreibende Kampf um die Arbeitsplätze beim Bahntechnikhersteller Alstom in Salzgitter nimmt kein Ende. Nachdem die Verhandlungen über einen Vertrag zur Standortsicherung in der Nacht zum Freitag abgebrochen worden waren, äußerten sich Vertreter der Belegschaft, aber auch der Politik empört über das Alstom-Management.

02.07.2011
Anzeige