Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Diese Partei gewinnt die U18-Wahl in Niedersachsen
Nachrichten Politik Niedersachsen Diese Partei gewinnt die U18-Wahl in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 17.09.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Bevor es am 24. September für die Erwachsenen an die Urne geht, haben Kinder und Jugendliche bereits ihre Stimme abgegeben. In Niedersachsen siegte nach dem vorläufigen Ergebnis die CDU mit 29,1 Prozent vor der SPD mit 25,3 Prozent. Das Endergebnis wird für Montag erwartet. Es werde sich aber nur noch in Nuancen ändern, sagte ein Sprecher des Bundesjugendringes am Sonntag.

Wie die Sozialdemokraten sind auch die Grünen bei Niedersachsens unter 18-Jährigen beliebter als Wahlforscher für die Erwachsenen voraussagen. Bei der Abstimmung am Freitag votierten 15,5 Prozent der Jugendlichen für die Grünen. Die Linke erreichte landesweit 6,4 Prozent, die AfD 5,0 Prozent, die Tierschutzpartei 4,95 Prozent, die FDP 4,1 Prozent und die Piratenpartei 3,6 Prozent. Auch bundesweit ging die CDU mit 28,2 Prozent als Siegerin aus der Jugendwahl hervor, die SPD erreichte im Bund aber nur 19,0 Prozent.

Am 22. September ist Bundestagswahl. Doch wen wählen? Wir geben einen Überblick über die Kandidaten, die in den Wahlkreisen 41 (Hannover Stadt I) und 42 (Hannover Stadt II) gewählt werden können.

In Niedersachsen wurden bisher insgesamt 7240 Stimmen ausgewertet, 11 von 74 Wahllokalen hatten noch keine Ergebnisse übermittelt. Die U18-Wahl wird von Jugendlichen für Jugendliche organisiert und simuliert die bevorstehende Bundestagswahl. Sie soll das politische Interesse junger Menschen fördern.

Auch zur niedersächsischen Landtagswahl am 15. Oktober organisiert der Landesjugendring erneut eine U18-Wahl. Diese begann parallel zur U18-Bundestagswahl am Freitag. Junge Menschen können dabei eigenständig Wahllokale eröffnen und so deutlich machen, dass ihnen eine Wahlentscheidung zuzutrauen ist. Ende der U18-Landtagswahlen ist der 6. Oktober, an dem auch das offizielle Ergebnis verkündet wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

15 Parteien sind für den Urnengang in Niedersachsen am 15. Oktober zugelassen. Nur sieben der 15 Parteien, die sich diesmal um Mandate bewerben, waren auch vor fünf Jahren am Start. Insgesamt treten im Umland 47 Personen für die Direktmandate an.

18.09.2017

Wenn am 15. Oktober in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt wird, werden 15 Parteien auf dem Wahlzettel stehen - vier mehr als bei der Wahl 2013. Republikaner und NPD sind nicht dabei, zudem tritt über die Hälfte der Gruppierungen tritt zum ersten Mal an.

18.09.2017

Es ist Wahlkampf, Zeit der großen Worte und prägnanten Formulierungen. Im HAZ-Wahl-Check wollen wir hinter die griffigen Formeln blicken und fragen: Bringt hier einer die Wahrheit auf den Punkt? Oder will er mit Halbwahrheiten punkten? Heute: „Der Spitzenkandidat der CDU hat das Turbo-Abi eingeführt.“

14.09.2017