Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Diakonie befürchtet Engpässe nach Zivildienstende
Nachrichten Politik Niedersachsen Diakonie befürchtet Engpässe nach Zivildienstende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 29.06.2011
Die Diakonie befürchtet Engpässe nach dem Zivildienstende. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

„Die gute Maßnahme Bfd ist mit viel zu heißer Nadel gestrickt“, sagte er am Mittwoch in Hannover. „Der Start zum 1. Juli ist gescheitert.“ Bisher beschäftigte das Diakonische Werk in Niedersachsen 900 Zivildienstleistende. Als Ersatz hierfür sind 310 Bfd-Stellen geplant - lediglich 76 davon sind bisher besetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) hofft, dass Bürger und Parteien sich bei der Suche nach einem Atomendlager auf eine gemeinsame Lösung einigen können. „Ein breiter gesellschaftlicher Energiekonsens unter Einschluss eines Entsorgungskonsenses wäre ein Gewinn für unser Land.“

29.06.2011

Mit den Bauern im Wendland sollte man sich nicht anlegen. Beim Protest gegen das Atomendlager Gorleben stehen sie immer an der Spitze; bei jedem Castor-Transport im Landkreis Lüchow-Dannenberg stellen sich als Erstes die Traktoren der „Bäuerlichen Notgemeinschaft“ quer.

28.06.2011

Minderjährige müssen ab dem nächsten Wintersemester in Niedersachsen keine Studienbeiträge mehr zahlen. Der Landtag verabschiedete am Dienstag mit der Stimmmehrheit von CDU und FDP eine entsprechende Gesetzesänderung. Die Opposition stimmte gegen die Gesetzesänderung, da sie Studienbeiträge für alle Studierende kategorisch ablehnt.

28.06.2011
Anzeige