Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Eon will AKW Isar I und Unterweser nicht mehr anfahren
Nachrichten Politik Niedersachsen Eon will AKW Isar I und Unterweser nicht mehr anfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 09.06.2011
Diese Forderung wäre damit erfüllt. Quelle: dpa
Anzeige
Stadland

Der größte deutsche Energiekonzern Eon wird seine Atomkraftwerke Isar I und Unterweser nach Ende des Moratoriums kommende Woche nicht wieder anfahren. Auch ohne ausdrückliche Verfügung werde man die Anlagen nicht wieder in Betrieb nehmen, kündigte Eon als erster Atomkonzern am Donnerstag an. Ein Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: „Die zuständigen Behörden und die Übertragungsnetzbetreiber werden darüber informiert.“

Rechtlich wäre eine Inbetriebnahme möglich, da das Atomgesetz frühestens Mitte Juli in Kraft treten wird. Unabhängig davon behält sich Eon vor, Vermögensschäden geltend zu machen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

2000 Bundeswehrsoldaten aus Munster sollen nach Afghanistan. Sie wurden offiziell in den gefährlichen Einsatz verabschiedet. Auch eine Psychologin ist dabei.

09.06.2011

Die jährliche Routine-Revision ist vorbei, das AKW Emsland bei Lingen in Niedersachsen ist wieder in Betrieb. Das Kernkraftwerk Grohnde bei Hameln soll bald folgen.

08.06.2011

Ohne die befürchteten Zwischenfälle ist am Samstag in Braunschweig eine Kundgebung rechtsextremer Gruppen zu Ende gegangen. Weder von den Neonazis noch durch Gegendemonstranten sei es zu Übergriffen gekommen, sagte Polizeisprecher Joachim Grande.

04.06.2011
Anzeige