Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fast alle Schulanfänger gegen Masern geimpft

Gesundheitspolitik Fast alle Schulanfänger gegen Masern geimpft

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Deshalb sollten besonders Jugendliche und Erwachsene ihren Impfschutz überprüfen. Darauf macht Niedersachsens Gesundheitsministerium anlässlich der Internationalen Impfwoche aufmerksam.

Voriger Artikel
27 600 Kinder ohne Deutschkenntnisse
Nächster Artikel
Ekel-Kaserne oder nicht?

2015 gab es in Niedersachsen 59 Masernerkrankungen.

Quelle: dpa

Hannover. Die große Mehrheit der niedersächsischen Schulanfänger hat einen guten Impfschutz gegen Masern: Unter den 62 000 Kindern, die im vergangenen Jahr bei der Schuluntersuchung ihr Impfbuch vorlegten, waren 94,2 Prozent gegen Masern geimpft. Das geht aus einer Auswertung des Landesgesundheitsamtes in Hannover hervor. Anlass ist die noch bis Samstag laufende Internationale Impfwoche. Bei den großen Masern-Ausbrüchen 2015 in Deutschland waren allerdings über 50 Prozent der Erkrankten älter als 15 Jahre. Deshalb sollten Jugendliche und Erwachsene dringend ihren Impfschutz überprüfen, sagte der Präsident des Landesgesundheitsamtes, Matthias Pulz.

2015 wurden bundesweit insgesamt 2464 Masernerkrankungen gemeldet. Dies war in erster Linie auf den großen Ausbruch in Berlin zurückzuführen. Auch in Niedersachsen wurden im vergangenen Jahr mit 59 Erkrankungen deutlich mehr Masernfälle registriert als in den Vorjahren. 2014 waren es nur 11 Fälle, 2013 lediglich 30. Bei den 59 Erkrankungen im vergangenen Jahr handelte es sich nach Angaben des Landesgesundheitsamtes vor allem um eingeschleppte Fälle, es blieb meist bei Übertragungen in den Familien.

Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) sagte: „Unser Ziel ist es, die verbliebene Impflücke zu schließen, um auch die letzten unnötigen Erkrankungsfälle zu verhindern.“ Die Internationale Impfwoche sei eine gute Gelegenheit auch die wenigen Bürgerinnen und Bürger an die Impfung zu erinnern, die noch nicht ausreichend geimpft seien.

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Eine Infektion kann besonders im höheren Alter erhebliche Komplikationen und Folgeerkrankungen wie Mittelohr-, Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung mit sich bringen. Von den 59 Erkrankten in Niedersachsen im Jahr 2015 musste ein Drittel wegen der Masern-Erkrankung in einem Krankenhaus behandelt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dutzende Fälle seit April
Foto: In Berlin sind erneut die Masern ausgebrochen.

Die letzte Masern-Welle liegt noch nicht lange zurück – folgt jetzt die nächste? In Berlin sind seit April Dutzende Fälle der Infektionskrankheit aufgetreten. Betroffen sind vor allem Erwachsene ohne Impfschutz.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.