Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Niedersachsens Haushalt 2017 ohne Schulden

Schneider stellt in Aussicht Niedersachsens Haushalt 2017 ohne Schulden

Einen Haushalt ohne neue Schulden hält Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider schon 2017 für möglich. Das sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Voriger Artikel
Bald wieder mehr Bombenräumungen in Hannover?
Nächster Artikel
Pierre Vogel forderte Safia S. zum Missionieren auf

Hält einen Haushalt ohne Schulden schon für 2017 für möglich: Peter-Jürgen Schneider, Finanzminister von Niedersachsen.

Quelle: dpa/Archiv

Osnabrück. Zwar wolle er für den Haushalt 2017 Kreditermächtigungen von 360 Millionen Euro neuer Schulden, sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Aber: "Wenn ich den Kredit dann nicht brauche, ist das gut", sagte er. Niedersachsen plant dem Bericht zufolge bislang, das ab 2020 greifende weitgehende Verbot einer Nettoneuverschuldung (Schuldenbremse) schon 2018 zu erreichen.

Schneider warnte im Gespräch mit der Zeitung davor, den für 2017 geplanten Kredit bereits zu streichen: "Es geht ja erst einmal um die Frage, ob wir ermächtigt werden, bis zu einer bestimmten Grenze einen Kredit aufzunehmen. Ob wir ihn dann auch brauchen, ist eine andere Frage." Derzeit profitiert das Land dank robuster Konjunktur von hohen Steuereinnahmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Diese Parlamentarier verlassen den Landtag

Im niedersächsischen Parlament beginnt das große Stühlerücken. Für viele Abgeordnete bedeutet die letzte Sitzung der Legislaturperiode das Ende ihrer Zeit dort - einige treten nicht mehr an.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr