10°/ 7° heiter

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Grotelüschen immer stärker unter Druck Garlich Grotelüschen: „Meine Frau hat mir nichts gesagt“

Interview

Garlich Grotelüschen: „Meine Frau hat mir nichts gesagt“

Garlich Grotelüschen von der Brüterei Ahlhorn spricht im Interview über Mastbetriebe und die Vorwürfe der Tierquälerei: „Meine Frau hat mir nichts gesagt“.

Herr Grotelüschen, die Grünen werfen Ihrer Frau vor, sie habe den Mastbetrieben eidesstattliche Versicherungen zugefaxt, damit diese sich gegen den Vorwurf der Tierquälerei wehren können. Sie habe sich also weiter für die Firma engagiert – was ihr nicht zustehe.

Das stimmt nicht. Ich habe die Faxe am 6. August verschickt – und zwar, weil ich Klarheit über die Vorwürfe gegen die Mastbetriebe haben wollte.

Und dafür bedienen Sie sich des Faxgerätes Ihrer Frau – aus der Zeit, als diese im Bundestag saß?

Nein, die Faxnummer gehörte immer zu unserem Betrieb. Dass sie auf der Internetseite meiner Frau aufgetaucht war, muss eine Verwechslung gewesen sein.

Aber Ihre Frau hat Ihnen Anfang August sicherlich erzählt vom Besuch des Fernsehteams, das der Tierquälerei auf der Spur war. So haben Sie doch von den Vorwürfen erfahren, oder?

Nein, meine Frau hat mir nichts gesagt – vermutlich, um mich zu schützen. Ich erhielt am 5. August den Anruf eines Putenmästers aus Nordvorpommern, der mir erklärte, ein Fernsehteam sei bei ihm gewesen und würde recherchieren wegen Tierquälerei im Zusammenhang mit meiner Frau. Da habe ich geantwortet: Was ist da denn los? Der Mäster versicherte mir, die Vorwürfe seien aus der Luft gegriffen, es werde aber noch auf einem zweiten Hof gefilmt. Anschließend habe ich den Verband deutscher Putenerzeuger angerufen und später den zweiten Betrieb ausfindig gemacht. Auch dort bekam ich die Auskunft, die Vorwürfe seien haltlos. Ich sagte dann beiden Mästern: Wenn das so ist, dann könnt ihr mir das auch eidesstattlich erklären. Am nächsten Tag habe ich beiden den Entwurf einer eidesstattlichen Versicherung zugefaxt und sie gebeten, mir das zu unterschreiben.

Und Ihre Frau haben Sie nicht angerufen?

Ich habe es versucht, aber sie war nicht zu erreichen. Außerdem hat sie ja mit dem Unternehmen nichts mehr zu tun.

Nun gibt es sogar Morddrohungen gegen Ihre Frau ...

Unsere Kinder sind 16, 13 und 11 Jahre alt. Der Große fragt abends schon mal verwundert, was da momentan eigentlich vor sich geht.

Interview: Klaus Wallbaum

Mehr zum Artikel
Nach Streit um Mastputen
Niedersachsens Agrarministerin Astrid Grotelüschen (CDU).

Gegen die niedersächsische Agrarministerin Astrid Grotelüschen ist eine Morddrohung per Post bei der CDU-Landtagsfraktion eingegangen. Seit Tagen gibt es heftigen Streit um die familieneigene Mastputen-Brüterei der Agrarministerin.

mehr
Anzeige
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

Anzeige