Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Niedersachsens Kommunen machen die meisten Schulden

Statistisches Bundesamt Niedersachsens Kommunen machen die meisten Schulden

Die niedersächsischen Kommunen haben im ersten Halbjahr 2016 bundesweit die meisten neuen Schulden gemacht. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, wuchs der Schuldenstand im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2015 um 3,6 Prozent auf 12,9 Milliarden Euro. 

Voriger Artikel
Nächste Landtagswahl am 14. Januar 2018
Nächster Artikel
Geheim-Raum im Landtag: Hier hört garantiert keiner mit

Symbolbild

Quelle: dpa

Hannover. Auf dem zweiten Platz folgen die Gemeinden in Rheinland-Pfalz mit einem Zuwachs der Verschuldung von 2,4 Prozent. Die Entwicklung in Niedersachsen verläuft gegen den bundesweiten Trend: Laut Statistischem Bundesamt sank der Schuldenstand der Kommunen bundesweit im ersten Halbjahr 2016 um 0,8 Prozent.

Die Schulden des Landes Niedersachsen verringerten sich von Ende 2015 bis Mitte 2016 von 60,8 Milliarden auf 60,4 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang um 0,7 Prozent. Im Schnitt verzeichneten die Bundesländer im selben Zeitraum 0,9 Prozent weniger Schulden.

Wegen zunehmender Verbindlichkeiten des Bundes sind die Schulden der öffentlichen Haushalte im ersten Halbjahr 2016 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mitteilte, nahmen sie insgesamt um 0,7 Prozent auf 2,0375 Billionen Euro zu. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Das neue Regierungskabinett in Niedersachsen

Niedersachsen wird in Zukunft von einer Großen Koalition regiert. Diese Personen sollen Minister werden. 

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr