Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Landkreis-Fusion tritt in Kraft
Nachrichten Politik Niedersachsen Landkreis-Fusion tritt in Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 01.11.2016
Anzeige
Osterode

Mit einer Feierstunde in Osterode ist am Dienstag die Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode vollzogen worden. Der neue Landkreis gehört mit einer Fläche von rund 1750 Quadratkilometern und etwa 320 000 Einwohnern zu den größten Kreisen in Niedersachsen. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bezeichnete die Fusion der Landkreise mit Blick auf den Bevölkerungsrückgang in der Region als eine Entscheidung der Vernunft. Mit dem freiwilligen Zusammenschluss könne der neue Landkreis seine Zukunftsfähigkeit dauerhaft erhalten, sagte Weil während der Feierstunde in Osterode.

Hätte es keinen Zusammenschluss gegeben, wäre die Verwaltung wegen der sinkenden finanziellen und personellen Ausstattung absehbar an ihre Grenze gekommen. Das Land Niedersachsen unterstützt den Zusammenschluss mit Entschuldungshilfen von 80 Millionen Euro. 45 Millionen Euro bekam der Altkreis Osterode, 35 Millionen Euro der bisherige Kreis Göttingen. Im Gegenzug muss der neue Großkreis zehn Jahre lang ausgeglichene Haushalte vorlegen. Die Fusion soll die beiden Landkreise vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zukunftsfähig machen.

dpa

Hannover bekommt eine Mietpreisbremse – und mit der Landeshauptstadt noch 18 weitere Kommunen in Niedersachsen. Dies ist ein Baustein der am Dienstag beschlossenen niedersächsischen Mieterschutzverordnung. Mit dabei sind unter anderem Braunschweig, Göttingen, Langenhagen sowie die sieben ostfriesischen Inselgemeinden. 

01.11.2016

Der Verfassungsschutz spricht künftig radikale Islamisten direkt an, um sie zu einem Ausstieg zu bewegen. Menschen, die gerade erst in die Szene geraten sind, stehen ebenso im Fokus wie Radikale, die Propaganda im Netz betreiben. 

01.11.2016

Die vom Bundestag im März verschärften Richtlinien für Immobilienkredite machen jungen Familien, älteren Menschen, Banken und Handwerkern in Niedersachsen zu schaffen. Die Vergabe von Krediten sei im zweiten Quartal um 16 Prozent und im dritten Quartal um 10 Prozent auf ein Volumen von 3,7 Milliarden Euro zurückgegangen.

02.11.2016
Anzeige