Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Letzter Castor-Transport soll im November rollen

Ende in Sicht Letzter Castor-Transport soll im November rollen

Ein Ende der Atommüll-Transporte nach Niedersachsen scheint in Sicht. „Im November wird es den auf absehbare Zeit letzten Castor-Transport nach Gorleben geben“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) der „Nordwest-Zeitung“.

Voriger Artikel
Auch Techniker Krankenkasse verzichtet 2012 auf Zusatzbeitrag
Nächster Artikel
130 Oberschulen starten nach den Sommerferien

Laut Ministerpräsident McAllister soll der letzte Castor-Transport Ende des Jahres rollen.

Quelle: dpa

Oldenburg. „Die Polizei war bereits beim letzten Transport an den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit“, betonte der Ministerpräsident, der zugleich scharfe Kritik an der Kostenverteilung übt. „Niedersachsen musste im vergangenen Jahr die einsatzbedingten Mehrkosten für die Polizei in Höhe von 33,5 Millionen Euro alleine tragen. Das ist ungerecht“, kritisierte McAllister. Der Regierungschef forderte, dass Niedersachsen diesmal „massiv finanziell entlastet“ werden müsse. Mögliche Demonstranten bat er um einen „friedlichen Protest“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dannenberg

Die große Party und der Schwarze Block: Die Atomkraftgegner im Wendland feiern die größte Demonstration aller Zeiten und beschränken sich nicht auf flammende Reden.

mehr
Mehr aus Niedersachsen
Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr