Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen McAllister komplettiert die Galerie
Nachrichten Politik Niedersachsen McAllister komplettiert die Galerie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 06.08.2015
In Niedersachsen ist es Tradition, dass ein Porträt des aus dem Amt geschiedenen Ministerpräsidenten angefertigt wird. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Bilder sind von verschiedenen Künstlern. "Wir freuen uns über die unterschiedlichen Porträts. Ich finde, dass die Künstler die Stärken der Ministerpräsidenten gut getroffen haben", sagte Staatssekretärin Birgit Honé in Hannover. Um einen Platz für das Bild zu finden, mussten alle anderen Bilder zuvor nach links versetzt werden. Künftig wird der derzeitige EU-Parlamentarier neben seinem Vorgänger und Parteifreund Christian Wulff den Besuchern in der Staatskanzlei entgegenblicken. Links neben Wulff hängt Sigmar Gabriel (SPD).

In der Staatskanzlei hängen die Porträts aller ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten. Von nun an gehört auch David McAllister dazu.

In Niedersachsen ist es Tradition, dass ein Porträt des aus dem Amt geschiedenen Ministerpräsidenten angefertigt wird. Dieser kann sich einen Künstler seiner Wahl aussuchen. McAllister benannte die deutsche Künstlerin Ursula Wieland. Sie malte bereits Stephen Hawking, Peter Ustinov oder auch Benazir Bhutto. Für das Gemälde gibt das Land einen Zuschuss von 10 000 Euro. Weder McAllister noch sein Nachfolger Stephan Weil (SPD) konnten bei der Enthüllung dabei sein. Beiden waren zu dieser Zeit im Urlaub.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius(SPD) hat sich für ein neues Einwanderungsgesetz in Deutschland ausgesprochen. Auch die CDU sei mittlerweile auf einem guten Weg, die Notwendigkeit eines solchen Gesetzes einzusehen, sagte Pistorius im Interview mit der Oldenburger Nordwest-Zeitung.

06.08.2015
Niedersachsen Stiftung "Eine Chance für Kinder" - Hebammen sollen Flüchtlingen helfen

Seit 15 Jahren helfen die Hebammen der Stiftung „Eine Chance für Kinder“ jungen Familien mit sozialen und psychischen Schwierigkeiten. Ein Service, den auch Tausende Flüchtlingsfamilien bitter nötig hätten, meint der Kuratoriumschef der Stiftung, Adolf Windorfer.

06.08.2015
Niedersachsen Niedersachsens Innenminister - Pistorius lehnt Cannabis-Freigabe ab

Niedersachsen lehnt die Forderung der rot-grünen Bremer Landesregierung nach einer Legalisierung von Cannabis ab. Innenminister Boris Pistorius (SPD) hält eine Freigabe oder auch Erhöhung von Freigrenzen „für komplett widersinnig“, wie er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag) sagte.

03.08.2015
Anzeige