Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ministerin entschuldigt sich bei Winterkorn

Panne bei Staatsanwaltschaft Ministerin entschuldigt sich bei Winterkorn

Die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz hat sich bei Martin Winterkorn wegen falscher Aussagen zu Ermittlungen in der Diesel-Affäre entschuldigt. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte fälschlicherweise vermeldet, gegen Ex-VW-Chef ein Ermittlungsverfahren eingleitet zu haben.

Voriger Artikel
"Unverantwortliche Machenschaften"
Nächster Artikel
Frist für Asyl-Entscheidung

Die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz. 

Quelle: dpa

Hannover. "Lassen Sie mich an dieser Stelle deutlich sagen, dass ich den Fehler der Staatsanwaltschaft Braunschweig in höchstem Maß bedauerlich finde", sagte die Grünen-Politikerin Antje Niewisch-Lennartz am Mittwoch im Landtag in Hannover. Die Behörde hatte am 28. September mitgeteilt, wegen der weltweiten Abgas-Manipulationen an Diesel-Fahrzeugen aufgrund von Strafanzeigen gegen Winterkorn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet zu haben. Bislang sei dies aber nicht geschehen, betonte Niewisch-Lennartz.

Vielmehr wurde nur geprüft, ob gegen den im Zuge der Affäre bereits zurückgetretenen Top-Manager ein Anfangsverdacht bestehe. "Diese Prüfung war am 28.09.2015 noch nicht abgeschlossen und dauert auch heute noch an", erklärte die Ministerin. Am 1. Oktober habe sich auch der Braunschweiger Generalstaatsanwalt Norbert Wolf schriftlich bei Winterkorn für die missverständlichen Äußerungen entschuldigt. Mitte September war bekanntgeworden, dass Volkswagen bei rund elf Millionen Diesel-Fahrzeugen verbotenerweise mit einer speziellen Software die Abgaswerte nach unten korrigiert hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VW-Abgas-Affäre
Ex-VW-Chef Martin Winterkorn.

Gegen den wegen der Abgas-Affäre zurückgetretenen VW-Chef Martin Winterkorn werden nun doch keine Ermittlungen geführt. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig prüft derzeit lediglich einen Anfangsverdacht.

mehr
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.