Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Lehrer fordern mehr Personal

Niedersachsen Lehrer fordern mehr Personal

Niedersachsens Lehrer wünschen sich eine Verbesserung des Beratungs- und Unterstützungsystems der Landesschulbehörde, besonders bei Fragen zur Inklusion und zur Sprachförderung von Flüchtlingskindern. Das hat eine Umfrage der Leuphana-Universität ergeben.

Voriger Artikel
Vergabe-Affäre im Ministerium wird durchleuchtet
Nächster Artikel
Linke verabschieden Programm für Wahlkampf
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Hannover. Sie fordern mehr Personal und Entlastung von Aufgaben, die nichts mit Unterricht zu tun haben, wie Dokumentationspflichten, schuleigene Arbeitspläne und Qualitätssicherung. Dies sind die Kernaussagen des Abschlussberichts der Leuphana-Universität zur Online-Befragung des Landes, der am Freitag vom Kultusministerium veröffentlicht worden ist. An der Befragung hatten im vergangenen Sommer rund 10.000 Lehrer teilgenommen, von ihnen kamen 57.000 Verbesserungsvorschläge.

Künftig sollen alle Verwaltungsaufgaben im Zusammenhang mit pädagogischen Mitarbeitern, die im Ganztag oder in der Verlässlichen Grundschule eingesetzt sind, von der Schulbehörde erledigt werden. Dies entlaste Schulleiter, hieß es. Um Pädagogen besser zu erreichen, soll das Online-Portal der Behörde neu gestaltet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr