Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Land bekommt Rekordsumme für Infrastruktur
Nachrichten Politik Niedersachsen Land bekommt Rekordsumme für Infrastruktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 04.01.2016
Geld für Autobahnen: Baustelle auf der A 7 südlich von Hannover (Archiv). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Für das Jahr 2016 plant das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nach Informationen der HAZ mit Investitionen in Höhe von 13 Milliarden Euro. Auf Basis des Haushalts 2016 fließen davon 7,4 Milliarden Euro in den Bau, Erhaltung und Betrieb der Bundesfernstraßen.

Auch das Land Niedersachsen profitiert deutlich. Im Jahr 2016 stehen dem Land rund 707 Millionen Euro für Autobahnen und Bundesstraßen zur Verfügung. Das sind 27 Prozent mehr als im Vorjahr. Alleine 327 Millionen Euro gibt es für die Erhaltung der bestehenden Infrastruktur, was eine Steigerung von 33 Prozent bedeutet.

Bundesminister Alexander Dobrindt sagte der HAZ: „Wir geben Deutschland einen Modernisierungsschub und fahren die Infrastrukturinvestitionen auf ein Rekordniveau hoch." Bis 2018 bedeute dies ein Plus von etwa 40 Prozent. "Das Straßennetz ist ein Rückgrat der Mobilität und garantiert den Personen und Güterverkehr, deshalb investieren wir in unsere Straßen so viel wie noch nie zuvor.“

Von Dieter Wonka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Skandal um Sebastian Edathy ist nun zwei Jahre her. Was macht der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete jetzt eigentlich? Er widmet sich jetzt misshandelten Katzen – in seinem Wahlkreis in Nienburg spielt er „keine Rolle mehr“.

Michael B. Berger 06.01.2016

Die Integration der mehr als 100.000 neuen Flüchtlinge in Niedersachsen wird 2016 nach Einschätzung von Regierungschef Stephan Weil die Hauptaufgabe für das Land bleiben.

01.01.2016

In Niedersachsen wurden zwei Großereignisse im zu Ende gehenden Jahr wegen akuter Terrorgefahr abgesagt. Ist die Sicherheit im Lande wirklich so gefährdet? Der Innenminister schließt das nicht aus - und fordert zu einem neuen Umgang mit der latenten Terrorgefahr auf.

30.12.2015
Anzeige