Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Niedersachsen will IS-Opfer aufnehmen

Flüchtlinge aus dem Nordirak Niedersachsen will IS-Opfer aufnehmen

Nach Baden-Württemberg will auch Niedersachsen mit einem Sonderprogramm traumatisierte Frauen und Kinder aus dem Nordirak aufnehmen. Im Herbst sollen die 40 Betroffenen aus dem Nordirak nach Deutschland kommen.

Voriger Artikel
Hetze gegen Flüchtlinge im Netz nimmt zu
Nächster Artikel
Pistorius lehnt Cannabis-Freigabe ab

Auch Niedersachsen wird IS-Opfer aufnehmen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Rund 40 Betroffene sollen nach Angaben der Staatskanzlei in Hannover im Herbst nach Deutschland kommen und in verschiedenen Kommunen untergebracht werden. Die Frauen und ihre Kinder sind im Nordirak Opfer der Terrormiliz IS geworden.

"Das ist eine humanitäre Geste", sagte ein Regierungssprecher der Deutschen Presse-Agentur. Es soll dabei um Opfer der Terroristen des Islamischen Staates gehen, die schnell und unbürokratisch besondere Betreuung und therapeutische Hilfe brauchen. Weitere Details will die für das Programm federführende Staatskanzlei aus Rücksicht auf das besondere Schutzbedürfnis der Frauen nicht nennen.

Die Landesregierung rechnet mit Kosten in Höhe von insgesamt 7,9 Millionen Euro. Im aktuellen Nachtragshaushalt sind davon bereits 1,1 Millionen Euro eingestellt. Niedersachsen folgt mit dem Programm dem Vorbild Baden-Württembergs, das Ende vergangenen Jahres ein Sonderprogramm für bis zu 1000 traumatisierte Frauen und Mädchen aus dem Nordirak aufgelegt hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.