Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nur jeder dritte Flüchtling hat Asyl beantragt
Nachrichten Politik Niedersachsen Nur jeder dritte Flüchtling hat Asyl beantragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.01.2016
Frau in Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Bis zum 9. Dezember wurden demnach in Niedersachsen 95.280 Flüchtlinge registriert. Bis Weihnachten wuchs diese Zahl auf rund 102.000 an. Gleichzeitig wurden von Januar bis November in Niedersachsen aber nur 34.477 Asylanträge verzeichnet, davon 30.921 Erstanträge. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), das für die Asylanträge zuständig ist, wird seit Längerem für die schleppende Bearbeitung kritisiert. „Die Leute, die zu uns kommen, müssen zügig erfasst werden und zügig ihre Anträge stellen können“, sagt der Abgeordnete Jens Nacke (CDU). Da sei das BAMF in der Pflicht, aber auch das Land müsse die Kommunen von der Erstaufnahme entlasten.

Von den hier lebenden Ausländern sind 19.166 ausreisepflichtig. Davon werden 14.924 Menschen geduldet, das heißt, ihre Abschiebung wird vorläufig nicht vollzogen. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften soll Rücksicht beim Silvesterböllern genommen werden – darum bitten die Johanniter. Heute beginnt der Verkauf der Feuerwerkskörper. In den Unterkünften lebten zahlreiche Menschen, die traumatische Erlebnisse aus Kriegsgebieten mitbringen, heißt es bei den Johannitern.

Susanna Bauch 29.12.2015

Rund 524.400 Ausländer lebten 2014 in Niedersachsen. Damit ist es nach Schleswig-Holstein das westdeutsche Bundesland mit dem niedrigsten Ausländeranteil. Das geht nun aus einer Studie des Landesamtes für Statistik hervor. Für 2015 dürfte sich die Gesamtzahl allerdings deutlich erhöhen. 

28.12.2015

Im Windschatten des Flüchtlingszustroms versuchen Rechtsradikale, beunruhigte Bürger für ihre Propaganda zu gewinnen. Viele Regierungschefs, Innenminister und Verfassungsschützer stellen sich auf Zulauf für die Szene ein.

27.12.2015

Rund 524.400 Ausländer lebten 2014 in Niedersachsen. Damit ist es nach Schleswig-Holstein das westdeutsche Bundesland mit dem niedrigsten Ausländeranteil. Das geht nun aus einer Studie des Landesamtes für Statistik hervor. Für 2015 dürfte sich die Gesamtzahl allerdings deutlich erhöhen. 

28.12.2015

Wo drückt die Flüchtlinge der Schuh? Stephan Weil (SPD) wollte es wissen und fragte die Bewohner der Notunterkunft in Sarstedt. Dort war Niedersachsens Ministerpräsident am Dienstag zu Besuch.

22.12.2015

Eine Tschetschenin, die vor drei Wochen vom Landkreis Gifhorn nach Russland abgeschoben wurde, darf wieder zurück. Die Frau mit einem begleitenden Arzt ins Flugzeug gesetzt worden, obwohl ein Braunschweiger Gericht dies verboten hatte und auch das Bundesamt für Migration und Flucht eingeschritten war.

Michael B. Berger 24.12.2015
Anzeige