Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nur wenig Neonazis folgten NPD-Aufruf nach Northeim
Nachrichten Politik Niedersachsen Nur wenig Neonazis folgten NPD-Aufruf nach Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 11.06.2011
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Northeim

Nur 32 Neonazis waren dem Aufruf des NPD-Kreisvorsitzenden Osterode/Göttingen, Marco Borrmann (32), gefolgt. In einem Aufruf der Gegendemonstranten hieß es: „Wir wollen keine Nazis in der Stadt und eine friedliche und gewaltfreie Veranstaltung.“ Nach Angaben der Polizei gab es keine Zwischenfälle.

Bei einer Kundgebung auf dem Northeimer Marktplatz wiesen jugendliche Vertreter der Gedenkstättenarbeit auf die unheilvolle Nazi-Vergangenheit und ihre Millionen Opfer hin. Abgesperrt durch Gitter und eine dichte Polizeikette hatten sich die Neonazis wenige hundert Meter entfernt versammelt. Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften vor Ort. Die NPD-Anhänger waren vor der Kundgebung von der Polizei kontrolliert worden. Im Mai hatte die Stadt erfolglos versucht, einen NPD-Parteitag in ihrer Stadthalle zu verhindern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leistungen aus dem sogenannten Bildungspaket sollen Kindern aus bedürftigen Familien bessere Startchancen geben. Niedersächsische Kommunen bemängeln jedoch zu hohen bürokratischen Aufwand.

11.06.2011

Gemeinsam mit Ministerpräsident David McAllister legt Justizminister Bernd Busemann den Grundstein für die neue Justizvollzugsanstalt Bremervörde – ein hochmodernes Gefängnis auf ehemaligem Kasernengelände, das außerhalb des Sicherheitsbereichs von einem privaten Betreiber geführt wird.

09.06.2011

Der größte deutsche Energiekonzern Eon wird seine Atomkraftwerke Isar I und Unterweser nach Ende des Moratoriums kommende Woche nicht wieder anfahren. Unabhängig davon behält sich Eon vor, Vermögensschäden geltend zu machen.

09.06.2011
Anzeige