Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wenzel: "Wir brauchen neue Zwischenlager"
Nachrichten Politik Niedersachsen Wenzel: "Wir brauchen neue Zwischenlager"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 05.04.2017
Von Michael B. Berger
Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Wenzel wies in einer Regierungserklärung zum Standortauswahlgesetz darauf hin, dass der Bundestag vor wenigen Tagen beschlossen hat, auf die begrenzten Zwischenlagerkapazitäten in Deutschland. "Die Genehmigungen für Zwischenlager sind begrenzt. Die ersten laufen Ende der 2030er Jahre aus, die anderen Genehmigungen folgen Schlag auf Schlag", sagte Wenzel.

Die derzeit genehmigten Zwischenlager reichten nicht aus, deshalb brauche man neue Zwischenlager, deren Genehmigungen fast genauso anspruchsvoll seien wie die Genehmigungen für ein neues Endlager, zumal der Zeitraum länger dauern könnte als die bisher vorgesehenen 40 Jahre. Weiterentwickelt werden müssten auch die Behälter für die hochradioaktiven Abfälle, die ursprünglich nur für den Transport vorgesehen waren, jetzt aber für eine längere Zwischenlagerung dienen müssten. 

Mit dem Standortauswahlgesetz des Bundes ist die Suche nach einem neuen Endlager eingeleitet worden, das auch Alternativen zu Gorleben bieten soll. Diese sollen bis 2031 gefunden worden sein.

(mit: dpa)

Das Landvolk sieht ein „Klima der Angst“ über Niedersachsen heraufziehen, die Kommunalverbände befürchten neues Entscheidungschaos: Der Plan der rot-grünen Regierungsfraktionen, den Tierschutzverbänden ein eigenes Klagerecht einzuräumen, bleibt umstritten.

Michael B. Berger 07.04.2017

Nach Protesten der kommunalen Spitzenverbände rückt die Landesregierung von ihrem Plan ab, den Kommunen künftig weniger Fördergeld für den Bau neuer Krippenplätze zu zahlen. Es soll bei der alten Förderung von 12000 Euro pro Krippenplatz und 4000 Euro für einen Platz in der Tagespflege bleiben, teilt Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) mit.

04.04.2017

Mit einem spektakulären Vorstoß wartet die CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag auf. Sie will das Tragen der Burka verbieten. Im Landtag findet der Antrag immerhin bei der FDP Gehör, die sich auf ihrem jüngsten Parteitag mit einem noch radikaleren Antrag befassen musste.

Michael B. Berger 06.04.2017
Anzeige