Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit

Insa-Umfrage Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit

Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, hätte Rot-Grün aktuell in Niedersachsen keine Mehrheit. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa hervor. Die CDU wäre mit 33 Prozent die stärkste Kraft. 

Voriger Artikel
9000 Flüchtlinge haben Niedersachsen verlassen
Nächster Artikel
Wenzel: Berlin lässt sich beim Atommüll auf eine Wette ein

Hannover. Rot-Grün hätte in Niedersachsen nach einer Meinungsumfrage derzeit keine Mehrheit, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa hervor, die die "Bild"-Zeitung am Mittwoch veröffentlichte. Im Vergleich zur Landtagswahl 2013 würden danach derzeit sowohl SPD und Grüne als auch CDU und FDP Wählerstimmen verlieren.

Die CDU läge mit 33 Prozent weiter vor der SPD (31 Prozent) und den Grünen (12 Prozent). Zusätzlich in den Landtag einziehen würden AfD (7 Prozent) und Linke (5 Prozent), die FDP käme auf 8 Prozent. Bei der Landtagswahl 2013 war die CDU mit 36 Prozent stärkste Fraktion geworden. SPD (32,6 Prozent) und Grüne (13,7) kamen aber zusammen auf eine knappe Mehrheit und übernahmen die Regierung. Die FDP lag bei 9,9 Prozent, die Linkspartei flog mit 3,1 Prozent aus dem Parlament.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Diese Parlamentarier verlassen den Landtag

Im niedersächsischen Parlament beginnt das große Stühlerücken. Für viele Abgeordnete bedeutet die letzte Sitzung der Legislaturperiode das Ende ihrer Zeit dort - einige treten nicht mehr an.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr