Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit

Insa-Umfrage Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit

Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, hätte Rot-Grün aktuell in Niedersachsen keine Mehrheit. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa hervor. Die CDU wäre mit 33 Prozent die stärkste Kraft. 

Voriger Artikel
9000 Flüchtlinge haben Niedersachsen verlassen
Nächster Artikel
Wenzel: Berlin lässt sich beim Atommüll auf eine Wette ein

Hannover. Rot-Grün hätte in Niedersachsen nach einer Meinungsumfrage derzeit keine Mehrheit, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa hervor, die die "Bild"-Zeitung am Mittwoch veröffentlichte. Im Vergleich zur Landtagswahl 2013 würden danach derzeit sowohl SPD und Grüne als auch CDU und FDP Wählerstimmen verlieren.

Die CDU läge mit 33 Prozent weiter vor der SPD (31 Prozent) und den Grünen (12 Prozent). Zusätzlich in den Landtag einziehen würden AfD (7 Prozent) und Linke (5 Prozent), die FDP käme auf 8 Prozent. Bei der Landtagswahl 2013 war die CDU mit 36 Prozent stärkste Fraktion geworden. SPD (32,6 Prozent) und Grüne (13,7) kamen aber zusammen auf eine knappe Mehrheit und übernahmen die Regierung. Die FDP lag bei 9,9 Prozent, die Linkspartei flog mit 3,1 Prozent aus dem Parlament.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.