Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit
Nachrichten Politik Niedersachsen Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 19.10.2016
Anzeige
Hannover

Rot-Grün hätte in Niedersachsen nach einer Meinungsumfrage derzeit keine Mehrheit, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa hervor, die die "Bild"-Zeitung am Mittwoch veröffentlichte. Im Vergleich zur Landtagswahl 2013 würden danach derzeit sowohl SPD und Grüne als auch CDU und FDP Wählerstimmen verlieren.

Die CDU läge mit 33 Prozent weiter vor der SPD (31 Prozent) und den Grünen (12 Prozent). Zusätzlich in den Landtag einziehen würden AfD (7 Prozent) und Linke (5 Prozent), die FDP käme auf 8 Prozent. Bei der Landtagswahl 2013 war die CDU mit 36 Prozent stärkste Fraktion geworden. SPD (32,6 Prozent) und Grüne (13,7) kamen aber zusammen auf eine knappe Mehrheit und übernahmen die Regierung. Die FDP lag bei 9,9 Prozent, die Linkspartei flog mit 3,1 Prozent aus dem Parlament.

dpa

Der große Zuzug von Flüchtlingen ist auch in Niedersachsen vorbei. Mittlerweile packen die ersten von ihnen bereits wieder die Koffer. Rund 9000 haben das Bundesland bereits verlassen. Begünstigt wird ihre Entscheidung auch durch finanzielle Anreize.

15.10.2016

Nach einer Strafanzeige wegen Verleumdung wehrt sich der SPD-Landtagsabgeordnete Ronald Schminke gegen die Aufhebung seiner Immunität. Er sieht sich in dem Streit um die Zustände in einem Göttinger Pflegeheim durch einen Prüfbericht bestätigt.

18.10.2016

Der Chef der niedersächsischen Alternative für Deutschland (AfD), Armin Paul Hampel, hat im Jahr 2015 eine rechtswidrige Parteispende über 20.000 Euro angenommen. Hampel selber bezeichnet den Vorgang jetzt als „Formfehler“, der aber mittlerweile geheilt sei: Das Geld sei an den Spender zurücküberwiesen worden, nachdem man die Rechtswidrigkeit erkannt habe.

17.10.2016
Anzeige