Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Stephan Weil ist als Tramper unterwegs
Nachrichten Politik Niedersachsen Stephan Weil ist als Tramper unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.08.2015
Von Michael B. Berger
Kann über die Episode in den Vogesen lachen: Nach einer Schuhpanne musste Ministerpräsident Stephan Weil per Anhalter ins Tal trampen. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

Im Dienst trifft man Ministerpräsidenten selten unbegleitet von Personenschützern. Wie anregend es sein kann, sich ohne Leibwächter auf den Weg zu machen, erlebte jetzt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Gezwungenermaßen musste sich der SPD-Politiker auf eine Weise fortbewegen, die er zuletzt vor 30 Jahren geübt hatte – als Tramper. Auf seiner Homepage vermerkte Weil, dass die ungeplante Tramptour in einem klapprigen und ziemlich zugemüllten Renault sein „schönstes Urlaubserlebnis“ gewesen sei. Ein junger Mann mit Rasta-Locken hatte Weil an einer Straße in den Vogesen aufgelesen, wo er mit einer Gruppe Freunde wandern war. Weil die Wanderstiefel versagten, musste der Politiker seine Bergtour unterbrechen und runter ins Tal, wo es allerdings keine Busse zum nächsten Treffpunkt gab, sodass sich Weil zum Trampen entschloss. Man habe sich trotz unterschiedlicher Sprachen bestens unterhalten, notiert Weil – auch wenn sein freundlicher Fahrer „möglicherweise eine andere Haltung zur Legalisierung von Cannabis“ gehabt habe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor Beginn der Bundesliga-Saison am kommenden Wochenende warnen Polizeigewerkschaften vor einer Überlastung der Einsatzkräfte. Niedersachsens Beamte würden bereits jetzt einen Berg von mindestens 1,5 Millionen Überstunden vor sich herschieben. Auch die Flüchtlingssituation trägt zur Mehrarbeit bei.

13.08.2015

Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) hat die Ablehnung des Schlichterspruchs im Kita-Tarifstreit durch die Gewerkschaften kritisiert.

10.08.2015
Niedersachsen Blick auf Asylbewerber aus den Balkanstaaten - Pistorius gegen Abschiebestopp im Winter

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) warnt vor der Einführung von generellen Abschiebestopps für abgelehnte Asylbewerber im Winter. „Das macht aus meteorologischen Gründen keinen Sinn, das halte ich nach wie vor sogar für kontraproduktiv“, sagte er.

13.08.2015
Anzeige