Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schweinekopf mit Hakenkreuz vor Gebetshaus in Osterode deponiert
Nachrichten Politik Niedersachsen Schweinekopf mit Hakenkreuz vor Gebetshaus in Osterode deponiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 05.07.2011
Anzeige
Osterode

Das Schwein sei offensichtlich kurz vor der Tat geschlachtet worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Kopf wurde fachgerecht abgetrennt. Der Hintergrund sei unklar, sagte ein Sprecher. Es gebe in Osterode keine rechte Szene. Auch die Ditip-Gemeinde habe keine Anhaltspunkte für ein Motiv. Schweine gelten Muslimen als unrein. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung und Beleidigung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Haushaltsklausur der niedersächsischen Regierung wird von Protesten der Gewerkschaften begleitet. Im Zentrum der Diskussion stehen neben dem Ausbau der Oberschulen auch die Situation der Polizisten und die Wirtschaftsförderung.

Klaus Wallbaum 05.07.2011

Seit 1995 pflegt Niedersachsen die Partnerschaft mit der südafrikanischen Provinz Ostkap. Nun treffen sich die Partner wieder in Hannover, um ihre wirtschaftlichen und politischen Verbindungen zu stärken.

05.07.2011

Langfristig gefährliche Straftäter sollen in Niedersachsen künftig in einer zentralen Sicherungsverwahrung in Rosdorf bei Göttingen untergebracht werden. Dies kündigte Justizminister Bernd Busemann (CDU) am Montag an. Die Einrichtung stehe auch für Straftäter aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

Michael B. Berger 04.07.2011
Anzeige