Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sigmar Gabriel warnt vor dem Brexit

Rede im Industrieclub Hannover Sigmar Gabriel warnt vor dem Brexit

Ein Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union hätte nach Ansicht von Sigmar Gabriel dramatische Folgen. "Wenn Europa dekonstruiert wird, wird der Blick der Welt auf uns ein anderer sein", sagte Gabriel am Donnerstagabend vor etwa 200 Gästen des hannoverschen Industrieclubs.

Voriger Artikel
Polizeigesetz wird noch einmal überarbeitet
Nächster Artikel
FDP: Land soll Flüchtlinge aus Hallen holen

Sigmar Gabriel spricht vor dem Industrieclub Hannover.

Quelle: Jan Philipp Eberstein

Hannover. "Unsere Kinder und Enkel werden uns dafür verfluchen", sagte Bundeswirtschaftsminister Gabriel (SPD). Selbst das starke Deutschland werde keine Stimme mehr haben, sagte er - und lenkte einen Blick auf die Flüchtlingspolitik und die Flüchtlingsströme in Nordafrika, in der nur ein einiges Europa mit Großbritannien etwas bewirken könne. "Deshalb müssen wir alles tun, damit Großbritannien in der EU bleibt."

In der Frage des Abschlusses des umstrittenen Freihandelsabkommens mit den USA plädierte Gabriel erneut für die Verträge. Er wundere sich, dass ausgerechnet Linke, die sonst erklärten, der Welthandel brauche Regeln, gegen das TTIP-Abkommen seien. Allerdings gebe es zu Details des Abkommens leichte Differenzen in der Bundesregierung. "Die Schiedsgerichte müssen aus den Abmachungen. Stattdessen müssen wir zu einer ordentlichen Handelsgerichtsbarkeit kommen, zu einer normalen Gerichtsbarkeit mit Berufsrichtern."

Er sei skeptisch, ob Bundeskanzlerin Angela Merkels Prognose eintreffen werde, dass es noch in diesem Jahr zu einem Abschluss der TTIP-Verträge komme. "Aber in diesem Fall muss Gründlichkeit vor Geschwindigkeit gehen, sonst haben wir mehr als 30.000 Protestler auf der Straße." So viele Menschen hatten vor Kurzem in Hannover gegen das Freihandelsabkommen demonstriert.

Gabriel erntete für seinen völlig frei gehaltenen Vortrag vor dem Industrieclub freundlichen Beifall. "Ich nutze jeden Termin in Hannover, weil ich von hier schnell zu meiner Familie in Goslar komme", scherzte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.