Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten
Nachrichten Politik Niedersachsen Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 11.03.2013
Drogen-Konsumenten sollen in Zukunft ihre Pillen im Vorfeld testen lassen können. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Wer eine Pille angeboten bekommen hat, soll die Substanz anonym testen lassen können“, sagte Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). Ziel sei es, gesundheitliche Schäden zu verhindern und mit Jugendlichen ins Gespräch über Drogenkonsum zu kommen.

Wo und wann ein Modellversuch zum Drogen-Check starten soll, ist noch offen. Es seien noch rechtliche Fragen zu klären, sagte Rundt. „Wir müssen beispielsweise klären, inwiefern wir verpflichtet sind, illegale Substanzen einzuziehen oder strafrechtlich gegen Drogenkonsumenten vorzugehen. Da müssen wir uns absichern.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesumweltminister Altmaier läuft die Zeit davon. Noch vor der Bundestagswahl im September will er sein Gesetz zur Suche nach einem Atommüll-Endlager unter Dach und Fach bringen. Dafür will er auch seine größten Kritiker aus Niedersachsen mit ins Boot holen.

08.03.2013

Es ist ein düsteres Bild, was der neue Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) von der Landeskasse zeichnet. Er mahnt zur Sparsamkeit. Was bedeutet das für die Pläne von Rot-Grün, wie die Abschaffung der Studiengebühren oder den Ausbau der Ganztagsschulen?

Klaus Wallbaum 07.03.2013

Die Fronten zwischen den Lagern sind verhärtet: Regierung und Opposition können sich nicht einigen, wer neuer Richter am Staatsgerichtshof werden soll. Eine Lösung ist nicht in Sicht.

Klaus Wallbaum 06.03.2013
Anzeige