Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten

Sicherheit in der Drogenszene Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten

Das niedersächsische Gesundheitsministerium will mit mobilen Labors für mehr Sicherheit in der Drogenszene sorgen. Geplant sind staatliche Drogentests an Diskotheken und Clubs.

Voriger Artikel
Altmaier will Niedersachsen bei Endlagersuche eng einbinden
Nächster Artikel
Niedersächsische Sozialministerin Rundt fordert Reform von Hartz IV

Drogen-Konsumenten sollen in Zukunft ihre Pillen im Vorfeld testen lassen können.

Quelle: dpa

Hannover. „Wer eine Pille angeboten bekommen hat, soll die Substanz anonym testen lassen können“, sagte Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). Ziel sei es, gesundheitliche Schäden zu verhindern und mit Jugendlichen ins Gespräch über Drogenkonsum zu kommen.

Wo und wann ein Modellversuch zum Drogen-Check starten soll, ist noch offen. Es seien noch rechtliche Fragen zu klären, sagte Rundt. „Wir müssen beispielsweise klären, inwiefern wir verpflichtet sind, illegale Substanzen einzuziehen oder strafrechtlich gegen Drogenkonsumenten vorzugehen. Da müssen wir uns absichern.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Diese Parlamentarier verlassen den Landtag

Im niedersächsischen Parlament beginnt das große Stühlerücken. Für viele Abgeordnete bedeutet die letzte Sitzung der Legislaturperiode das Ende ihrer Zeit dort - einige treten nicht mehr an.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr