Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten

Sicherheit in der Drogenszene Sozialministerium will Drogentests für Konsumenten

Das niedersächsische Gesundheitsministerium will mit mobilen Labors für mehr Sicherheit in der Drogenszene sorgen. Geplant sind staatliche Drogentests an Diskotheken und Clubs.

Voriger Artikel
Altmaier will Niedersachsen bei Endlagersuche eng einbinden
Nächster Artikel
Niedersächsische Sozialministerin Rundt fordert Reform von Hartz IV

Drogen-Konsumenten sollen in Zukunft ihre Pillen im Vorfeld testen lassen können.

Quelle: dpa

Hannover. „Wer eine Pille angeboten bekommen hat, soll die Substanz anonym testen lassen können“, sagte Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). Ziel sei es, gesundheitliche Schäden zu verhindern und mit Jugendlichen ins Gespräch über Drogenkonsum zu kommen.

Wo und wann ein Modellversuch zum Drogen-Check starten soll, ist noch offen. Es seien noch rechtliche Fragen zu klären, sagte Rundt. „Wir müssen beispielsweise klären, inwiefern wir verpflichtet sind, illegale Substanzen einzuziehen oder strafrechtlich gegen Drogenkonsumenten vorzugehen. Da müssen wir uns absichern.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.