Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Staatsanwaltschaft Hannover sucht nach "Maulwurf"
Nachrichten Politik Niedersachsen Staatsanwaltschaft Hannover sucht nach "Maulwurf"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.09.2015
Von Michael B. Berger
Erneut im Fokus: Die Staatsanwaltschaft Hannover. Quelle: Christian Burkert
Anzeige
Hannover

Die Staatsanwaltschaft Hannover sucht erneut nach einem „Maulwurf“, der vertrauliche Unterlagen an Medien weiterreicht. Staatsanwältin Kathrin Söfker bestätigte am Freitag der HAZ, dass ein Verfahren wegen des Verdachtes des Geheimnisverrats eingeleitet worden sei. Es kreist diesmal um die Frage, wer möglicherweise Ermittlungsakten im Fall des Brandanschlages von Salzhemmendorf „durchgesteckt“ haben könnte. Während die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Hameln keine Details über die Ermittlungen gegen die drei Verdächtigen nannten, beschrieben der „Spiegel“ und andere Medien detailliert, wie sich die drei gegenüber der Polizei geäußert haben. 

Auch in der Wulff-Affäre und in der Edathy-Affäre waren Interna der Ermittler an die Medien gelangt. Sogar gegen den Celler Generalstaatsanwalt Frank Lüttig war wegen Geheimnisverrats ermittelt worden – das Verfahren wurde aber eingestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit den Flüchtlingen kommen auch wieder Krankheiten nach Deutschland, die hier selten geworden sind. Doch jeder Flüchtling werde mehrfach untersucht, und die Krankheiten seien keine Gefahr für die hier lebenden Menschen, betonen Gesundheitsexperten.

13.09.2015
Niedersachsen Initiative für Flüchtlinge geplatzt - Parteien können sich nicht einigen

Noch vor der Marathon-Debatte im Landtag gab es eine Initiative, im Plenum auch Beschlüsse zu fassen und nicht nur endlos zu streiten. Doch die Idee scheiterte an der Parteipolitik.

13.09.2015

Wie geht Niedersachsen mit den steigenden Zahlen an Flüchtlingen um? Der Landtag berät heute in einer für mehrere Stunden angesetzten Sondersitzung über diese Frage. Ministerpräsident Weil räumte ein, dass die Aufnahmeeinrichtungen des Landes an ihre Grenzen gelangt seien. 

10.09.2015
Anzeige