Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Osnabrücker Abgeordneten
Nachrichten Politik Niedersachsen Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Osnabrücker Abgeordneten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 21.06.2010
Unter Verdacht: CDU-Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck. Quelle: Handout

Wegen des Verdachts, sich eigenmächtig von einem Parteikonto bedient zu haben, ermittelt die Staatsanwaltschaft Osnabrück gegen den CDU-Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck. Die Immunität sei vom Bundestag aufgehoben worden, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Montag. Schirmbeck soll im vergangenen Jahr mehr als 41.500 Euro für einen Vergleich nach einer Dienstwagenaffäre von einem Parteikonto genommen haben.

Schirmbecks CDU-Kreisverband Osnabrück-Land hatte den Vorwurf zurückgewiesen und von einem Darlehen gesprochen, das Schirmbeck mittlerweile mit Zinsen zurückbezahlt habe. Der Abgeordnete war anonym angezeigt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der niedersächsische Flüchtlingsrat hat gegen die für Dienstag geplante Abschiebung von mehr als 20 Roma aus Göttingen in den Kosovo protestiert.

20.06.2010

Der 44 Jahre alte Steuerberater Fritz Güntzler aus Göttingen rückt für Präsidentschaftskandidat Christian Wulff (CDU) im niedersächsischen Landtag nach.

18.06.2010

Dem Präsidentschaftskandidat Christian Wulff verdankt David McAllister seinen politischen Aufstieg. In knapp zwei Wochen soll er ihm als niedersächsischer Ministerpräsident nachfolgen - der Deutsch-Schotte bereitet sich bereits darauf vor.

18.06.2010