Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Stefan Birkner – ein ausbaufähiger Mann
Nachrichten Politik Niedersachsen Stefan Birkner – ein ausbaufähiger Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 12.03.2016
Von Michael B. Berger
Stefan Birkner, Landesvorsitzender der FDP Niedersachsen. Quelle: dpa
Anzeige
Oldenburg

Man kann ihn leicht unterschätzen: Stefan Birkner, den die niedersächsischen Liberalen am Sonnabend zum dritten Mal zum Landesvorsitzenden wählten, ist kein Mann des schneidigen Auftritts. Auch wenn er, der ehemalige Staatsanwalt, durchaus schneidig auftreten kann. Wenn's der Wahrheitsfindung dient. Aber in der Regel hat der 42-jährige Professorensohn dazu keine Lust. Dazu denkt er zu differenziert und redet in der Regel so.

Im Zuge seiner politischen Karriere redet sich Birkner allerdings zunehmend frei, wie auch seine zum Teil staatstragende, zum Teil angriffslustige Rede vor dem Parteitag bewies. Birkner, so sehen es viele in der FDP, ist ein durchaus ausbaufähiger Mann, was sein gutes Wahlergebnis von 95 Prozent durchaus unterstrich.

Gelernt hat Birkner beim früheren Umweltminister Hans-Heinrich Sander, der von Temperament und Auftritt eher das Gegenstück zum wohltemperarierten Birkner war. Der Jurist leitete lange Zeit das Ministerbüro Sanders, rückte für viele Jahre zum Staatssekretär auf, bis er 2012 von Sander sogar das Ministeramt übernahm. Der knappe Wahlsieg von SPD und Grünen Anfang 2013 beendete Birkners Karriere. Er rückte als einfaches Landtagsmitglied ein, überließ das Amt des Landtagsfraktionsvorsitzendem dem etwas jüngeren und ungestümeren Christian Dürr.

Dass sie sich seit dieser Zeit kaum in die Haare gekommen sind, liegt auch an der Umsicht des Landesvorsitzenden, der sich nicht auf allen Positionen nach vorn drängt. Dass er sich mit politischen Untiefen und gefährlichen Riffs auskennt, hat allerdings nichts mit dem Thema seiner juristischen Promotion zu tun. Oder womöglich doch? Das Thema der Doktorarbeit lautet: "Die Durchfahrtsrechte von Handels- und Kriegsschiffen durch die türkischen Meerengen." 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stefan Birkner ist als Landeschef der niedersächsischen Liberalen wiedergewählt worden. Auf dem Landesparteitag am Sonnabend in Oldenburg bekam er 95 Prozent der Stimmen. Zuvor hatte er Kritik am geplanten Vertrag mit den Moslemverbänden geübt. Dieser sei in der derzeitigen Form nicht akzeptierbar.

Michael B. Berger 15.03.2016

Weniger Unterrichtsstunden, weniger Klausuren, laschere Versetzungsregeln: Kaum hat sich Niedersachsen vom ungeliebten Abitur nach 12 Jahren verabschiedet, gibt es neuen Streit um das Konzept für die um ein Jahr verlängerte Oberstufe. Die Streitfrage: Was ist das Abitur künftig noch wert.

Saskia Döhner 14.03.2016
Niedersachsen Schlechte Zustände in der Fleischindustrie - "Wurzel des Übels ist der Werkvertrag"

Die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie, Missbrauch von Werkverträgen und Tierquälerei - das sind die Themen im TV-Thriller „Dengler - am zwölften Tag“, und es sind auch zentrale Politikfelder von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne).

14.03.2016
Anzeige