Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil hält Maaßen für ungeeignet als Verfassungsschutzpräsident
Nachrichten Politik Niedersachsen Weil hält Maaßen für ungeeignet als Verfassungsschutzpräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 13.09.2018
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen die Eignung für das Amt abgesprochen und einen Wechsel nach der Bayern-Wahl ins Gespräch gebracht. „Das Verhalten von Herrn Maaßen ist meines Erachtens ganz und gar unmöglich und ich kann mir schwer vorstellen, dass er wirklich auf Dauer an der Spitze des Verfassungsschutzes stehen soll“, sagte Weil am Donnerstag dem Radiosender NDR Info mit Blick auf den Wirbel um Maaßens Äußerungen zu Ausschreitungen in Chemnitz. „Er ist der falsche Mann am falschen Platz.“

Maaßen war am Mittwoch im Bundestag zu umstrittenen Interviewäußerungen befragt worden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte Maaßen danach den Rücken gestärkt.

Was passiert nach der Bayern-Wahl?

Aus Sicht von Ministerpräsident Weil hat sich Seehofer damit „nicht loyal gegenüber seiner Bundeskanzlerin“ verhalten. Weil erwartet aber Bewegung nach der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober. „Nach allem, was wir wissen, steht die CSU vor einer krachenden Wahlniederlage und ich kann mir gut vorstellen, dass es anschließend eine Menge Änderungen geben wird, womöglich auch bezogen auf Bundesinnenminister Seehofer und den Verfassungsschutzpräsidenten.“

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

2000 Lehrer wollen am Donnerstagnachmittag durch Hannover ziehen. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt. Aufgerufen zu dem Protest hat die Lehrergewerkschaft GEW. Worum geht es bei der Demonstration – und wo müssen Hannoveraner mit Verkehrsbehinderungen rechnen?

13.09.2018
Niedersachsen Studie im Auftrag der katholischen Kirche - Tausende Missbrauchsfälle in Kirche aufgedeckt

1670 Kleriker sind seit 1946 als Missbrauchstäter in der katholischen Kirche aktenkundig geworden. Maßnahmen gab es nur gegen jeden dritten.

15.09.2018

Finanzminister Hilbers stellt im Landtag den Haushaltsentwurf vor – Schwerpunkte sind Kindergärten, Straßenbau und Digitalisierung. Der Schuldenabbau soll fortgesetzt werden. Die Opposition vermisst die Visionen.

15.09.2018