Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Stichwahl für Landrats-Kandidaten in Göttingen
Nachrichten Politik Niedersachsen Stichwahl für Landrats-Kandidaten in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 11.09.2016
Für Amtsinhaber Bernhard Reuter (SPD) und den Konkurrenten von der CDU geht es in die Stichwahl. Quelle: dpa
Göttingen

Theuvsen kam auf 34,1 Prozent. Drittstärkster Kandidat wurde mit 6,8 Prozent der Kandidat der Linken, Eckhard Fascher. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,9 Prozent.

Sechs Bewerber hatten sich um das Amt bemüht - so viele wie bei keiner anderen Landratswahl am Sonntag. Grund war die Fusion des Kreises Göttingen mit dem Landkreis Osterode zum 1. November. Dadurch ist Göttingen bald der drittgrößte Landkreis des Bundeslandes.

Die Fusion ist allerdings umstritten. Reuter, bisher schon Landrat im Altkreis Göttingen, verneinte im NDR-Fernsehen die Frage, ob das der Grund für die verpasste absolute Mehrheit sei: "Darauf deutet nichts hin, ich liege auch in Osterode deutlich vorn." Bei der Stichwahl in zwei Wochen reicht die einfache Mehrheit, um zu gewinnen.

lni

Der SPD-Politiker Olaf Levonen ist neuer Landrat des Landkreises Hildesheim. Der 49-Jährige setzte sich am Sonntag gegen den CDU-Politiker Christian Berndt durch, wie der Landkreis mitteilte.

11.09.2016

Der Peiner Landrat Franz Einhaus (SPD) hat sein Amt bei der Landratswahl am Sonntag verteidigt. Einhaus erreichte 54,1 Prozent der Stimmen und damit die notwendige absolute Mehrheit, um einer Stichwahl zu entgehen.

11.09.2016

Bei der einzigen Oberbürgermeisterwahl in Niedersachsen am Sonntag hat keiner der drei Kandidaten die notwendige absolute Mehrheit zum Wahlsieg erreichen können. In Celle kam der bisherige Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) auf 46,1 Prozent.

11.09.2016