Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Von Danwitz ist neuer schulpolitischer Sprecher der CDU
Nachrichten Politik Niedersachsen Von Danwitz ist neuer schulpolitischer Sprecher der CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 11.05.2009
Karl-Ludwig von Danwitz Quelle: Christian Behrens
Anzeige

Körtner war vergangene Woche wegen inhaltlicher Differenzen in schulpolitischen Fragen überraschend zurückgetreten.

McAllister sprach von einer „wichtigen Personalentscheidung“. Danwitz sei seit 2003 Mitglied im Kultusausschuss und „kennt sich mit schulpolitischen Fragen aus“, betonte der Fraktionschef. Danwitz, Vater von drei Kindern, fügte hinzu, er mache seit 20 Jahren Schulpolitik - „mit meinen eigenen Kindern“.

Die Landesregierung steht wegen ihrer Schulpolitik seit Monaten in der Kritik. Der Rücktritt von Körtner wurde von den Oppositionsparteien als Beweis gewertet, dass es auch innerhalb der Regierungsfraktionen von CDU und FDP Unmut gibt über die Amtsführung von Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU). McAllister betonte dagegen am Montag, Landesregierung und die beiden Regierungsfraktionen hätten ein „enges, vertrauensvolles Verhältnis“.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihr erster öffentlicher Auftritt im neuen Amt beginnt mit einem Stolpern. Als Elisabeth Heister-Neumann am 3. April 2008 die Bühne des Hannover Congress Centrums erklimmt, um vor dem niedersächsischen Schulleitungsverband ihre erste Rede als Kultusministerin zu halten, gerät sie auf den letzten Stufen ins Straucheln.

Saskia Döhner 11.05.2009

Jetzt, wo das Frühjahr begonnen hat, kann Günter Hahl entspannter auf die Elbe vor Otterndorf im Kreis Cuxhaven blicken. Der Fluss ist hier so breit, dass man kaum das andere Ufer in Schleswig-Holstein erkennen kann.

Karl Doeleke 10.05.2009

Vor dem FDP-Bundesparteitag am nächsten Wochenende in Hannover hat der niedersächsische Landeschef Philipp Rösler seine Partei aufgefordert, eine Koalition mit der SPD nach der Bundestagswahl auszuschließen.

09.05.2009
Anzeige