Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Härtere Strafen für Baustellen-Raser gefordert
Nachrichten Politik Niedersachsen Härtere Strafen für Baustellen-Raser gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 29.01.2015
Für das Rasen in Baustellen sollen die Strafen verdoppelt werden, fordert Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Goslar

 Wer in Baustellen rase und sich und andere durch unnötiges und gefährliches Überholen gefährde, solle das doppelte Bußgeld zahlen. Zudem verlangte der Minister eine drastische Erhöhung des derzeitigen Verwarngeldes von 20 Euro für Autofahrer, die in einem Stau keine Rettungsgasse bilden. Oftmals bildeten Autofahrer eine Rettungsgasse erst, "wenn das Blaulicht schon ziemlich groß im Rückspiegel zu sehen ist oder die Sirenen das Autoradio übertönen, das höre ich immer wieder von der Polizei und das beobachte ich auch selbst, wenn ich unterwegs bin", sagte Pistorius. Dann sei es aber oft schon zu spät: "Wenn es für Autos und Laster kein Vor oder Zurück mehr gibt, ist auch kein Platz mehr für eine Rettungsgasse."

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Panorama Risiko: Handy am Steuer - Surfen bis es kracht

Twittern, liken, sharen – immer mehr Autofahrer sind während der Fahrt mit dem Smartphone im Internet unterwegs. Experten warnen vor Ablenkung und Unfallgefahr.

28.01.2015
Deutschland / Welt Nach Vorschlag des Verkehrsgerichtstages - Neue Promillegrenze für Radler ist vom Tisch

Radfahrer müssen wohl erst einmal keine strengere Promillegrenze befürchten. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt spricht sich gegen die Senkung des Wertes aus. Fachleute hatten auf dem Verkehrsgerichtstag in Goslar für eine Strafbarkeit ab 1,1 Promille plädiert.

28.01.2015

Waghalsige Überholmanöver und unangepasste Geschwindigkeit sind die größten Risikofaktoren auf Landstraßen. Geduld ist auf den schmalen und kurvigen Strecken eine Art Lebensversicherung.

26.01.2015

Niedersachsens Häftlinge gehören zu den fleißigsten in Deutschland. 76,5 von ihnen arbeiten, wie das Justizministerium festgestellt hat. Ziehe man die Arbeitsunfähigen ab, herrsche hinter Gittern fast Vollbeschäftigung. Das weckt Begehrlichkeiten.

31.01.2015
Niedersachsen Niedersachsens Ministerpräsident - Weil startet Wirtschaftsreise nach Katar

Ministerpräsident Stephan Weil möchte der niedersächsischen Wirtschaft verstärkten Zugang zu den Märkten im Nahen Osten verschaffen. Dazu ist er mit einer 40-köpfigen Wirtschaftsdelegation am Dienstag nach Katar geflogen. Vorgesehen sind Gespräche mit Regierungs- und Wirtschaftsvertretern in der Hauptstadt Doha.

27.01.2015

Bürgerinitiative fordern, die geplante Stromtrasse Südlink unter die Erde zu legen – meist ohne Erfolg. In der Region Peine/Hildesheim soll es allerdings eine Ausnahme geben. Das Pikante: Ausgerechnet der Wahlkreis von SPD-Chef Sigmar Gabriel könnte demnach in den Genuss der Erdverkabelung kommen.

Anzeige