Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Weil will Stromsteuer für Geringverdiener senken

Entlastung der Verbraucher Weil will Stromsteuer für Geringverdiener senken

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil will Verbraucher mit mittlerem Einkommen durch eine Senkung der Stromsteuer entlasten. Durch die Energiewende würden die Kosten in Zukunft weiter steigen. 

Voriger Artikel
Keine politische Einflussnahme durch Imame
Nächster Artikel
Viele Hinweise auf junge Islamisten

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil hat sich für eine Entlastung unterer und mittlerer Einkommen durch eine Senkung der Stromsteuer ausgesprochen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil hat sich für eine Entlastung unterer und mittlerer Einkommen durch eine Senkung der Stromsteuer ausgesprochen. Die Kosten der Energiewende würden auch in Zukunft dazu führen, dass die Energiepreise weiter steigen, sagte der SPD-Politiker der "Nordwest-Zeitung" (Freitag). "Die Energiewende ist ein Generationenprojekt und eine riesige Investition, die auch auf private wie gewerbliche Verbraucher umgelegt werden muss", meinte Weil. "Deshalb müssen wir entlastende Maßnahmen dagegensetzen, sonst steigen die Kosten für die Verbraucher immer weiter", erklärte er.

Von jeder Energiepreiserhöhung profitiere auch der Staat über die Mehrwertsteuer, und der Anteil der Erneuerbaren wachse stetig. Steuern und Abgaben machten bereits mehr als die Hälfte des Strompreises aus. "Der Staat darf nicht Wellenreiter sein bei Preiserhöhungen, die er selbst veranlasst", betonte Weil. "Daher sollte der Bund möglichst rasch die Stromsteuer dynamisch um den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung reduzieren." Das würde zu einer Senkung um ein Drittel und einer Entlastung um mehr als zwei Milliarden Euro führen. "Die Entlastungsfrage wird noch zu einem der wichtigsten Themen werden. Auch mit Blick auf die Wahlchancen der SPD."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Niedersächsischer Landtag beschließt Auflösung

Nach knapp 20 Minuten war alles vorbei: Per namentlicher Abstimmung haben die Abgeordneten des Landtags die Auflösung des Parlaments beschlossen. Damit ist der Weg für die Neuwahlen endgültig frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr