Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wulff für mehr Menschen mit Migrationshintergrund in Spitzenämtern
Nachrichten Politik Niedersachsen Wulff für mehr Menschen mit Migrationshintergrund in Spitzenämtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 29.01.2010
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) Quelle: dpa
Anzeige

Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) forderte zudem eine umfassende Strategie für den Umgang mit dem Islam. Dazu gehöre, Muslimen zu zeigen, dass sie hier willkommen seien, sagte Wulff der Zeitung.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hatte jüngst mit einer Forderung nach mehr Menschen mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst eine Debatte über eine Quotenregelung ausgelöst. Die CDU selbst lehnt eine solche Quote ab, auch SPD-Politiker wandten sich dagegen.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) will die umstrittenen Routinekontrollen vor Moscheen abschaffen. Seit 2003 können Muslime auf dem Weg zum Freitagsgebet ohne konkreten Verdacht einer Kontrolle unterzogen werden.

29.01.2010

Die Landesregierung plant Kürzungen auf breiter Front: Die 120 000 niedersächsischen Landesbeamten müssen vom Jahr 2012 an länger arbeiten. Das Pensionsalter wird dann schrittweise angehoben – bis auf 67 Jahre.

29.01.2010

Um die Löcher im Landeshaushalt zu stopfen, will Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) bis 2015 rund 1500 Stellen in der Landesverwaltung streichen.

28.01.2010

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) will die umstrittenen Routinekontrollen vor Moscheen abschaffen. Seit 2003 können Muslime auf dem Weg zum Freitagsgebet ohne konkreten Verdacht einer Kontrolle unterzogen werden.

29.01.2010

Die Landesregierung plant Kürzungen auf breiter Front: Die 120 000 niedersächsischen Landesbeamten müssen vom Jahr 2012 an länger arbeiten. Das Pensionsalter wird dann schrittweise angehoben – bis auf 67 Jahre.

29.01.2010

Linke Extremisten sind für den Brandanschlag im Göttinger Kreishaus mit einem Verletzten verantwortlich. Das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben.

28.01.2010
Anzeige