Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zahl rechter Straftaten weiter gestiegen

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten weiter gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten ist in Niedersachsen im ersten Quartal 2016 weiter angestiegen. Nach einem Medienbericht verzeichnete die Statistik einen Anstieg um 47 Prozent.

Voriger Artikel
Kostet Ausschuss zu Terrorismus Millionen?
Nächster Artikel
Bund lässt Niedersachsen beim
 Terror im Dunkeln tappen

Symbolbild.

Quelle: dpa

Hannover. In den ersten drei Monaten seien 474 Delikte registriert worden. Das seien 152 Fälle oder 47 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“ am Donnerstag unter Berufung auf eine Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen. Bereits für 2015 hatte Innenminister Boris Pistorius (SPD) einen Anstieg rechter Gewalt beklagt. Nach Angaben des Innenministeriums wurden 2015 insgesamt 1786 politisch rechtsmotivierte Delikte registriert, 2014 waren es noch 1198. Es gab alleine 90 rechtsmotivierte Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte.

Bei den Gewalttaten sind im ersten Quartal dem Bericht zufolge 31 Fälle registriert worden, 4 mehr als in den ersten drei Monaten 2015. Die Zahl der ermittelten Verdächtigen sei von 188 auf 203 gestiegen. Zu den Schwerpunkten rechter Straftaten zählten dem Bericht zufolge Hannover (95), Braunschweig (39) und Aurich (29).

Pistorius hatte bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes für das Jahr 2015 gesagt, dass die Zahl der Rechtsextremisten entgegen dem Bundestrend im Land zurückgegangen ist. Das dies jedoch kein Grund zur Entwarnung sei. Für 2015 machten die Verfassungsschützer 280 Neonazis und rund 600 Mitglieder rechter Netzwerke aus. Die Mitgliederzahl der rechtsextremen NPD schrumpfte um rund zehn Prozent auf 370.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Neue "Bauernregeln" von Bundesumweltministerin Hendricks

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat mit einer Kampagne für naturverträgliche Landwirtschaft niedersächsische Bauern verärgert.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

17. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Ein bisschen ist es wie nach einer durchzechten Nacht. Es ist einem flau im Magen, man möchte nicht angesprochen werden, nicht an die vergangene Nacht denken. Eigentlich möchte man einfach nur weg.

mehr