Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Podcast-Glosse: Aus meinem Papierkorb Herr, lass es Elfen regnen
Nachrichten Politik Podcast-Glosse: Aus meinem Papierkorb Herr, lass es Elfen regnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.08.2018

Das Anpumpen kennt man zur Genüge („Haste mal 'nen Euro?“). Aber das Abpumpen? Seltsame Vorgänge spielen sich in diesen sommerlichen Tagen ab in Braunschweig. Einer ohnehin seltsamen Stadt. An Flüssen und Seen dieser an Flüssigem nicht eben reichen Stadt werde derzeit vermehrt Wasser entnommen. Unerlaubt und unentdeckt. Offenbar größere Mengen Wassers sind aus Flüssen wie der Oker oder der Schunter, die ohnehin historische Niedrigstände erreicht hätten, einfach abgepumpt worden. Offenbar schrecken die Blumenliebhaber Braunschweigs vor nichts zurück. Vielleicht sollte die Stadt eine Elfenbeauftragte einschalten. Herr, lass es Elfen regnen!

Oder lieber nicht. Denn der Präsident der Straßenbehörde soll wegen seiner zauberhaften Einlage einen ziemlichen Einlauf bekommen haben. So soll sein Dienstherr geschäumt haben. Bernd Althusmann, Vizeministerpräsident Niedersachsens und leibhaftiger Landesverkehrsminister, fand es gar nicht komisch, dass die Landesstraßenbehörde tatsächlich eine Elfenbeauftragte an die unfallträchtige A 2 chauffierte, die an der Autobahn sofort „sehr traurige Energien“ verspürt habe. Wer die Geister ruft, muss auf den Spott nicht warten. Der Bund werde erst einen Elfenbeauftragten ernennen, „wenn Harry Potter zum Bundeszaubereiminister berufen wird“, erklärte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Dabei ist das doch fest in den Händen der CSU, also der schwarzen Lords aus dem Reiche Voldemorts. Dabei haben die Bayern doch selbst viel Erfahrung im Umgang mit traurigen und finsteren Energien...

Vielleicht sollte die SPD auch eine Elfenbeauftragte heranziehen, um endlich aus dem Tal der Finsternis in lichtere Höhen emporzuschweben. Die Beauftragte könnte zum Beispiel etwas Elfenstaub auf Andrea Nahles, der so gar nichts elfenhaftes anhaftet, herabregnen lassen...

Weder der Einsatz von Zaubersprüchen oder Elfenstaub dürfte nützen, um den Lehrerverbänden zu einer etwas besseren Laune zu verhelfen. Pünktlich zum Start der Schulsaison haben sie über die allzu große Hitze geklagt und über Unterricht unter Bäumen nachgedacht. Und die Schulleiter sprachen über ein Thema, das selbst Elfen zur Verweiflung treiben dürfte. Der ruinöse Zustand vieler Schultoiletten. „Die Leute identifizieren sich nicht mehr mit ihrem Klo“, klagte ein Schulleiter.  So müssten oft Lehrer den Schülern zeigen, wie man eine Toilette sauber hinterlasse. Ojemine. Fehlende Kinderstuben. Ein Fall für das Heimatministerium: Frage nicht, was Dein Klo für Dich tun kann, sondern, was Du für Dein Klo tun kannst.

Letztlich alles eine Frage der Umwelt, für die in Niedersachsen Ex-Wirtschaftsminister Olaf Lies verantwortlich ist. Der will den Klimaschutz in der Verfassung verankern und erntete damit den Spott des Wattenrates Ostfriesland, der sich vor allem an Windrädern stört. Wenn Lies sage, er habe den Klimawandel hautnah erlebt, sollte er sich bei einem Dermatologen vorstellen. Im Augenblick habe man es nur mit Wetter zu tun, meinen die grimmigen Ostfriesen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsenredakteur Michael B. Berger blickt am Ende jeder Woche in seinen Papierkorb – und erzählt die Nachrichten, die liegen geblieben sind, aber doch Beachtung finden sollten. Heute: Von Hundstagen und Kanzlerinnen ...

03.08.2018

Niedersachsenredakteur Michael B. Berger blickt am Ende jeder Woche in seinen Papierkorb – und erzählt die Nachrichten, die liegen geblieben sind, aber doch Beachtung finden sollten. Heute: Ach, Herr, der Sommer ist so heiß...

30.07.2018

Niedersachsenredakteur Michael B. Berger blickt am Ende jeder Woche in seinen Papierkorb – und erzählt die Nachrichten, die liegen geblieben sind, aber doch Beachtung finden sollten. Heute: Von Nacktschnecken, Bratkartoffeln und Altkanzlern.

20.07.2018