Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 19° Regenschauer

Navigation:
Gorleben als erstes strittiges Thema bei SPD und Grünen
Mehr aus Landtagswahl

Regierung Gorleben als erstes strittiges Thema bei SPD und Grünen

Am dritten Tag ihrer Verhandlungen diskutieren am Dienstag SPD und Grüne über die schwierigeren Themen. Auch die Debatte um das Atommüll-Endlager Gorleben steht auf der Tagesordnung.

Voriger Artikel
CDU nominiert Kandidaten für neuen Landtagspräsidenten
Nächster Artikel
Was wird aus den Autobahnen? Rot-Grün sucht nach einem Kurs

SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil und Anja Piel, Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, stellen sich den Fragen der Journalisten.

Quelle: dpa

Hannover . Bei der dritten Runde ihrer Koalitionsverhandlungen steht bei SPD und Grünen auch das Thema Gorleben auf der Agenda. Es solle „in erster Lesung beraten“, aber endgültig erst in den nächsten Tagen abgehakt werden, sagte der grüne Spitzenkandidat Stefan Wenzel am Dienstag in Hannover.

Wegen der unterschiedlichen Auffassungen beider Partner wird besonders viel Diskussionsbedarf gesehen. Beraten wollen Rot-Grün über Themen aus den Ressorts Umwelt, Agrar, Wirtschaft, Staatskanzlei sowie Arbeit und Verkehr.

Die Beratungen hatten am vergangenen Freitag mit einem Kassensturz und den Ressorts Wissenschaft und Bildung begonnen.

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koalitionsverhandlungen
Foto: In Verhandlungen: Stefan Wenzel von den Grünen (links) und Stephan Weil (SPD).

SPD und Grüne in Niedersachsen wollen den Verfassungsschutz reformieren und einen humaneren Kurs in der Ausländerpolitik einschlagen.

mehr
Ergebnisse in den Wahlkreisen

 

Koalitionsrechner

 

Die Spitzenkandidaten
                
David McAllister Stephan Weil
Berufliche Stationen
Geboren 1971 in Berlin Geboren 1958 in Hamburg
1989 bis 1991: Zeitsoldat bei der Bundeswehr im Panzerbataillon 74 in Cuxhaven 1978 bis 1986: Jurastudium in Göttingen
1991 bis 1996: Studium der Rechtswissenschaften in Hannover 1987 bis 1989: Anwalt in Hannover
  1989 bis 1994: Staatsanwalt und Richter in Hannover
Politische Stationen
Seit 1998: Mitglied des Niedersächsischen Landtags 1994 bis 1997: Ministerialrat im Niedersächsischen Justizministerium
2002 bis 2003: Generalsekretär der CDU in Niedersachsen 1997 bis 2006: Stadtkämmerer in Hannover
1996 bis 2010: Abgeordneter im Cuxhavener Kreistag Seit 2006: Oberbürgermeister von Hannover
Seit 2010: Niedersächsischer Ministerpräsident