10°/ 3° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Wer ist die neue „First Lady" Rosemarie Kerkow-Weil?
Mehr aus Landtagswahl

Nach der Landtagswahl Wer ist die neue „First Lady" Rosemarie Kerkow-Weil?

Sie ist ähnlich unbekannt wie ihr Mann es jenseits von Hannover lange war: Rosemarie Kerkow-Weil könnte bald Niedersachsens neue First Lady werden, sollte der SPD-Spitzenkandidat neuer Ministerpräsident werden.

Voriger Artikel
Grüne irritieren die Genossen mit Selbstwusstsein
Nächster Artikel
SPD und Grüne beginnen Koalitionsverhandlungen

Rosemarie Kerkow-Weil (links) und Stephan Weil am Wahlsonntag auf dem Weg ins Wahllokal in Hannover-Kirchrode.

Quelle: dpa

Hannover. Die 58-Jährige ist die Ehefrau von Stephan Weil, hat aber ihre eigene Karriere als Professorin an der Hochschule Hannover. Sie meidet die Medien eher und agiert lieber im Hintergrund - viele Niedersachsen kennen die Frau an Weils Seite gar nicht.

In die Schlagzeilen geriet die 58-Jährige bislang nur in ihrer Funktion als Präsidentin der Hochschule Hannover: Mitte Januar reichte der Hochschulsenat einen Antrag zu Abwahl des Präsidiums ein, an dessen Spitze Kerkow-Weil steht. Dem Team um Präsidentin Prof. Rosemarie Kerkow-Weil wird ein autoritärer Führungsstil vorgeworfen. Zudem gibt es einen Streit um Zulagen für Professoren, die das Präsidium vor dem Hintergrund der schwierigen Finanzlage der HsH gekürzt hatte.

Die Frau mit dem brünetten, schulterlangen Bob war vor ihrer wissenschaftlichen Karriere im Gesundheitsbereich tätig: Sie ist gelernte Arzthelferin und war rund zehn Jahre lang leitende Kinderkrankenschwester in der Kinderheilanstalt Hannover. Heute lehrt sie an der Fachhochschule im Bereich Pflege und Gesundheit. Auch ihre Dissertation beschäftigte sich mit dem Thema Pflege.

Kerkow-Weil stammt aus dem Kreis Nienburg und ist seit 1987 mit Weil verheiratet. Im gleichen Jahr kam auch der gemeinsame Sohn auf die Welt.

In einem Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" sagte Kerkow-Weil im Sommer 2011 auf die Frage, wie sie mit der Öffentlichkeit durch das Amt ihres Mannes umgehe: „Er ist nun mal mein Mann. Wir trennen zwischen privaten und dienstlichen Themen, das wird auch künftig so sein." Doch damals war Stephan Weil lediglich Oberbürgermeister in Hannover - mit dem Ministerpräsidentenamt könnte auf die Eheleute noch einiges zu kommen. 

dpa/sup

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hochschule Hannover
Foto: Der Hochschulrat will „zeitnah“ über die Abwahl des Präsidiums beraten, kündigt der Vorsitzende Valentin Schmidt an.

Nach der Abwahl des kompletten Präsidiums der Hochschule Hannover (HsH) durch den Senat hat sich erstmals der externe Hochschulrat öffentlich zum Fortgang der Dinge geäußert. „Wir bemühen uns, einen zeitnahen Termin für eine außerordentliche Sitzung zu finden“, erklärte Valentin Schmidt, Vorsitzender des Gremiums.

mehr
Anzeige

Ergebnisse zur Landtagswahl Niedersachsen

Niedersachsen hat gewählt. Wir zeigen Ihnen alle Ergebnisse zur Landtagswahl übersichtlich aufbereitet – vom Land bis zu jedem einzelnen Wahlkreis.mehr

Stephan Weils Schattenkabinett

Werfen Sie hier einen Blick auf das Schattenkabinett von Stephan Weil (SPD), dem designierten Ministerpräsidenten in Niedersachsen.mehr

Ergebnisse in den Wahlkreisen

 

Koalitionsrechner

 

Die HAZ-Wahlreporter

Die HAZ-Wahlreporter Anne Grüneberg und Gerd Schild sind zwei Wochen vor der Wahl durch Niedersachsen gereist und haben Kurioses und Spannendes aufgeschrieben.mehr

Die Spitzenkandidaten

                
David McAllister Stephan Weil
Berufliche Stationen
Geboren 1971 in Berlin Geboren 1958 in Hamburg
1989 bis 1991: Zeitsoldat bei der Bundeswehr im Panzerbataillon 74 in Cuxhaven 1978 bis 1986: Jurastudium in Göttingen
1991 bis 1996: Studium der Rechtswissenschaften in Hannover 1987 bis 1989: Anwalt in Hannover
  1989 bis 1994: Staatsanwalt und Richter in Hannover
Politische Stationen
Seit 1998: Mitglied des Niedersächsischen Landtags 1994 bis 1997: Ministerialrat im Niedersächsischen Justizministerium
2002 bis 2003: Generalsekretär der CDU in Niedersachsen 1997 bis 2006: Stadtkämmerer in Hannover
1996 bis 2010: Abgeordneter im Cuxhavener Kreistag Seit 2006: Oberbürgermeister von Hannover
Seit 2010: Niedersächsischer Ministerpräsident  

Niedersachsens bisherige Ministerpräsidenten

Zehn verschiedene Ministerpräsidenten haben bislang in Niedersachsen regiert – ein Überblick aller Amtsinhaber.mehr