Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Niedersachsens Atommülllager
Atommülllager
Atomfass

Die Zahl der Blutkrebs-Erkrankungen ist im Umfeld des maroden Atommülllagers Asse bei Wolfenbüttel massiv angestiegen. Im Zeitraum von sieben Jahren sind 18 Fälle von Leukämie festgestellt worden.

mehr
Atommüllager
Bundesumweltminister Röttgen stellt sich einem Dialog in Gorleben.

Dialog vor Ort: Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will sich in der nächsten Woche in Gorleben der Kritik gegen die Erkundung des möglichen Atommüll-Endlagers stellen. An einer Prüfung des Standortes Gorleben hält er allerdings weiterhin fest.

mehr
Atom-Endlager
Atomfass

Gorleben polarisiert. Kritiker sagen, der Salzstock ist nicht als Endlager für Atommüll geeignet. Die niedersächsischen Grünen fordern daher die Suche nach Alternativen. Das klare Nein zur Weitererkundung ist vor dem Grünen-Bundesparteitag in Freiburg noch nicht sicher.

mehr
Überwachung
Beim Castor-Transport kreiste eine Überwachungsdrohne über den Köpfen der Demonstranten.

Der Lüneburger Polizeipräsident hatte den Einsatz einer Überwachungsdrohne beim Castor-Transport nach Gorleben noch verneint - nun musste das Innenministerium den Einsatz doch einräumen. Die Opposition bezweifelt die rechtliche Grundlage für die Nutzung.

mehr
Proteste im Wendland
Eine Mini-Drohne während einer Vorführung in Hannover im Jahr 2008.

Obwohl die unbemannte Aufklärungsdrohne der Polizei leise und klein ist, sorgt das rund 47.000 Euro teure Fluggerät derzeit für viel Lärm. Denn die Polizei hat den Mini-Flieger mit Kamera erstmals auch beim Castortransport eingesetzt. Atomgegner kritisieren dies scharf.

mehr
Justizminister Busemann

Demonstranten sollen zur Begleichung der Polizeieinsatzkosten herangezogen werden, forderte Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann nach den Castorprotesten. Atomkraftgegner und Politiker sind empört und verweisen auf die im Grundgesetz verankerte Rechtmäßigkeit friedlicher Blockaden.

mehr
Nach Protesten

Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) will die Anti-Castor-Demonstranten an den Kosten des Polizeieinsatzes beteiligen. „Wer durch eine Sitzblockade einen hoheitlich genehmigten Transport behindert und dadurch einen Schaden verursacht, wie etwa Mehrkosten für den Polizeieinsatz, der darf nicht von vornherein straffrei bleiben.“

mehr
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.