Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
US-Präsidentschaftswahl 2012
Zurück in Washington
Vor der Wahl, ist nach der Wahl: Für Barack Obama gibt es viel zu tun.

Die Wahlparty ist vorbei, doch Obama hat keine Zeit zum Ausruhen. In Washington stehen schwere Gespräche an. Es droht ein Haushaltschaos. Die Opposition gibt sich kompromissbereit, aber nur mit Bedingungen.

mehr
US-Wahl
Im Kongress wird es weiter gespaltene Mehrheitsverhältnisse geben.

Nicht nur im Weißen Haus bleibt alles beim Alten. Auch an der Kräfteverteilung im Kongress hat sich nichts geändert. Obama muss weiter mit gespaltenen Mehrheitsverhältnissen regieren.

mehr
Nach dem Wahlsieg
Der alte und neue US-Präsident Barack Obama bei der Siegesfeier.

Haushalt, Wirtschaft, Sozialpolitik: Auf Barack Obama warten auch in seiner zweiten Amtszeit große Herausforderungen. Ein Überblick von unserem US-Korrespondenten Stefan Koch.

mehr
Kommentar
Foto: Stefan Koch berichtet für die HAZ aus den USA.

Congratulations Mr. President! Nach einem dramatischen Rennen ist die Entscheidung dann doch ungemein schnell gefallen: Barack Obama gewinnt die Präsidentschaftswahlen, da er neben den traditionellen Demokraten-Hochburgen auch so wichtige „Swing States“ wie Michigan, Pennsylvania, New Hampshire, Wisconsin und Ohio für sich gewinnt.

mehr
Zweite Amtszeit
Foto: US-Präsident Barack Obama und Vizepräsident Joe Biden.

Die Amerikaner schicken US-Präsident Obama in eine zweite Amtszeit. Herausforderer Romney räumt seine Niederlage ein. Aber das Land bleibt politisch gespalten. Im Kongress droht weiter eine Blockade.

mehr
Bundesstaat Maryland

In den Bundesstaaten der USA wurde nicht nur über den Präsidenten abgestimmt; auch anderes stand zur Wahl. Der Bundesstaat Maryland hat in einem Referendum für die Legalisierung der Homo-Ehe gestimmt.

mehr
HAZ-Wahlanalyse
Foto: Barack Obama mit seiner Familie in Chicago. Der amerikanische Präsident wurde nur mit knapper Mehrheit wiedergewählt.

Ein strahlender Sieg! Aber ein höchst knappes Ergebnis. Obwohl Barack Obama bei den Wahlmännern mit großem Vorsprung vorn liegt, sieht es bei den Wählerstimmen ganz anders aus: Als 82 Prozent der Stimmen ausgezählt sind und Mitt Romney in Boston auf die Bühne tritt, um seine Niederlage einzugestehen, hatten 53,1 Millionen Amerikaner für den Amtsinhaber gestimmt und 52,4 Millionen für den Herausforderer.

mehr
Rede vor jubelnden Anhängern
Foto: Barack Obama hat sich nach seinem überragenden Wahlsieg von seinen Anhängern feiern lassen.

Der wiedergewählte US-Präsident Barack Obama hat sich nach seinem überragenden Wahlsieg von seinen Anhängern feiern lassen. Zu den Klängen von Stevie Wonder stand Obama gemeinsam mit Ehefrau Michelle und den beiden Töchtern auf der Bühne. Er genoss zunächst schweigend den Jubel.

mehr
Live-Ergebnisse

Fakten zur Wahl
Die Kandidaten
Barack Obama Joe Biden (Vize)
Berufliche Stationen
geboren 1961 auf Hawaii geboren 1942 in Pennsylvania
1985-88: Sozialarbeiter in Chicago 1968 : Jura-Examen in New York
1991 : Jura-Examen in Harvard ab 1968 : Anwalt in Delaware
ab 1992 : Bürgerrechtsanwalt und Uni-Dozent  
Politische Stationen
1996 : Wahl in den Senat von Illinois 1973 : Wahl in den US-Senat für Delaware
2004 : Wahl in den US-Senat für Illinois 2001-2003, 2007-2009 : Vorsitz im außenpolitischen Ausschuss
seit 2009 : US-Präsident seit 2009 : US-Vizepräsident
Wahlkampfspenden
556 Mio. US-Dollar
Alle Präsidenten der USA
Die Kandidaten
Mitt Romney Paul Ryan (Vize)
Berufliche Stationen
geboren 1947 in Detroit geboren 1970  in Wisconsin
1967-69: mormonischer Missionar in Frankreich 1992 : Abschluss in Wirtschafts- und Politikwissenschaften
ab 1975 : Unternehmensberater 1992-99 : Marketingberater für das Bauunternehmen seiner Familie
1984 : Gründung einer Investmentfirma  
Politische Stationen
2003-2007 : Gouverneur von Massachusetts 1992-1999 : Redenschreiber, Mitarbeiter republikanischer Politiker
2008, 2012 : Bewerbung um die republikanische Präsidentschaftskandidatur seit 1999 : Kongressabgeordneter
Wahlkampfspenden
339,8 Mio. US-Dollar