Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Übersicht
Auto-Attentat in Barcelona
Außenminister Sigmar Gabriel besuchte Rettungshelfer und deutsche Verletzte in Barcelona.

Am Donnerstag brachten Attentäter 13 Menschen in Barcelona um, 130 wurden verletzt. Noch gibt es unter den 13 verwundeten Deutschen keine Todesopfer. Doch zwei schweben in Lebensgefahr. Für eine Schülergruppe aus dem Südwesten ging der Anschlag glimpflich aus.

mehr
Anschlag in Barcelona
Schon am Freitag gelang der spanischen Polizei gegen die Terrorzelle, die den Anschlag in Barcelona plante und ausführte, ein wichtiger Schlag. Vier Verdächtige wurden festgenommen.

13 Menschen starben am Donnerstag beim Anschlag in Barcelona. Der Attentäter und seine Komplizen kamen in einem Gefecht mit der Polizei in der Nacht auf Freitag ums Leben. Ermittler sind sich nun sicher: Hier war eine organisierte Terrorzelle am Werk. Erste Verdächtige sitzen in Haft.

  • Kommentare
mehr
Landesregierung

Mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung in der Politik hatten SPD und Grüne zu Beginn der Legislaturperiode versprochen. Doch in der Realität tat sich Rot-Grün mit dem Anspruch schwer. Unterm Strich bleibt nun sogar eine Verschärfung der Geheimhaltungsregeln. Was ist schief gegangen?

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aus meinem Papierkorb

Niedersachsenredakteur Michael B. Berger blickt am Ende jeder Woche in seinen (virtuellen) Papierkorb – und erzählt die Nachrichten, die liegen geblieben sind, aber doch Beachtung finden sollten. Heute: von Ferkeln und Wildgrillern.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Berater des US-Präsidenten
Stephen Bannon zählt ab Freitagabend nicht mehr zu Trumps Beratern. Der Präsident setzt ihn vor die Tür.

Im Machtkampf mit den Generälen zieht der nationalistische Berater offenbar den Kürzeren: Stephen Bannon muss noch am Freitag das Weiße Haus verlassen. Bannon managte nicht nur Trumps Wahlkampf mit, sondern stand auch für dessen Agenda, am rechten Rand zu fischen. Zuletzt überwarf er sich mit dem Präsidenten.

  • Kommentare
mehr
IS-Terrorstrategien
Öffentliche Plätze wie der Boulevard La Rambla sind das neue Kampffeld des Islamischen Staats.

Mossul, Rakka, London und Barcelona befinden sich auf demselben Schlachtfeld. 30.000 Ausländer kämpften einst für den Islamischen Staat in Syrien. Nun sind viele abgetaucht und bilden autonome Terrorzellen. Mit jeder IS-Niederlage werden es mehr.

mehr
Bundesaußenminister
Außenminister Sigmar Gabriel ruft Deutsch-Türken auf, sich nicht von Erdogan aufwiegeln zu lassen.

Präsident Erdogan giftete in seiner vergangen Rede nicht nur wieder gegen Deutschland, sondern rief die Deutsch-Türken gleich zum Wahlboykott auf. Außenminister Gabriel platzte nun der Kragen. „Das ist ein bislang einmaliger Akt des Eingriffs in die Souveränität unseres Landes“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

  • Kommentare
mehr
Finnland
Ein Mann töte auf einem Marktplatz im finnischen Turku zwei Menschen. Die Polizei schoss ihn an und konnte den Attentäter festnehmen.

Es war am späten Nachmittag als ein Mann mit einem Messer im finnischen Turku auf Passanten losging. Laut finnischer Polizei gibt es zwei Tote. Einsatzkräfte konnten den Attentäter durch einen Beinschuss zu Fall bringen und nahmen ihn fest. Die Ermittler fahnden weiter nach möglichen Komplizen.

  • Kommentare
mehr

Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr