Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
96-Keeper Zieler wieder nicht für DFB-Elf nominiert

Fußballnationalmannschaft 96-Keeper Zieler wieder nicht für DFB-Elf nominiert

Fußball-Torhüter Ron-Robert Zieler von Hannover 96 hat seinen Status als Deutschlands Nummer zwei eingebüßt. Der 23-jährige Schlussmann wurde von Bundestrainer Joachim Löw für das Test-Länderspiel gegen Frankreich (6. Februar/21 Uhr) erneut nicht nominiert.

Voriger Artikel
Ein Dutzend Ausfälle bei Hannover 96
Nächster Artikel
Hannover 96 verliert 0:2 gegen Werder Bremen

Ron-Robert Zieler wurde von Joachim Löw erneut nicht für die DFB-Elf nominiert.

Quelle: dpa

Hannover. Neben Stammtorhüter Manuel Neuer steht wie zuletzt gegen die Niederlande Rene Adler im Aufgebot. Der HSV-Keeper soll spielen.

Zieler kam für DFB-Elf bislang zweimal zum Einsatz. Beide Begegnungen standen jeweils unter keinem guten Stern. Gegen die Ukraine gab es beim 3:3 am 11. November 2011 drei Gegentore. Zuletzt stand der 96-Schlussmann am 15. August 2012 bei der Partie gegen Argentinien (1:3) zwischen den Pfosten.

In dem Freundschaftsspiel gegen die Südamerikaner wurde Zieler nach einer Foul in der 30. Minute vom Platz gestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball Nationalmannschaft
Joachim Löw benennt seinen Kader für das knifflige Test-Länderspiel gegen Frankreich und kann dabei auf fast alle seine Stammkräfte bauen.

Joachim Löw verzichtet bei der Nominierung für das Länderspiel in Frankreich wie erwartet auf personelle Überraschungen. Mit bewährten Kräften soll das erste Erfolgserlebnis 2013 gelingen. Eine Einsatzgarantie im Tor bekam aber Rückkehrer René Adler.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr