Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
96er Bähre und Teichgräber werden verliehen

Kader bei Hannover 96 96er Bähre und Teichgräber werden verliehen

Hannover 96 macht Ernst mit der Verkleinerung des Kaders: Mike Bähre und Niklas Teichgräber verlassen Hannover auf Leihbasis. Während Bähre in die 3. Liga wechselt, soll Teichgräber Spielpraxis in der Regionalliga sammeln.

Voriger Artikel
Neuer Spieler kommt frühestens Sonntag
Nächster Artikel
Warum Hannover 96 nicht chancenlos ist

Mike Bähre und Niklas Teichgräber.

Quelle: zN/M

Hannover. Mike Bähre und wird Hannover 96 für ein halbes Jahr verlassen und sich dem Halleschen FC anschließen. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler hat am Freitag den Medizincheck beim Tabellen-Neunten der 3. Liga erfolgreich bestanden. Das Leihgeschäft endet zum 30. Juni 2016. 96-Geschäftsführer Martin Bader: "Wir erwarten von dem Deal einen deutlichen Mehrwert für Hannover 96, da Mike mit Wettkampfpraxis in der 3. Liga ausgestattet im Sommer zu uns zurückkehren wird." Bähre selbst sieht es genauso: "Mir ist bekannt, dass Hannover mich nicht abgeben wollte. Deshalb bin ich umso dankbarer, dass sie mir die Möglichkeit geben, mich in der 3. Liga beweisen zu können. Ich freue mich aber auch, im Sommer wieder zu 96 zurückkehren zu können."

Ebenfalls im Sommer wird Niklas Teichgräber wieder das Trikot von Hannover 96 tragen. Der U23-Spieler wird bis Saisonende an den Regionalligisten VfV Borussia 06 Hildesheim verliehen. Christian Möckel, der Sportliche Leiter von Hannover 96 sagt: "Niklas hat in Hildesheim die Möglichkeit auf mehr Einsatzzeiten. Eine Luftveränderung wird ihm gut tun. Wir glauben weiterhin an den Jungen, deshalb kam ein fixer Transfer für uns auch nicht infrage."

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr